Spezial-Abo

#BlackLivesMatter: Zehnjährige covert Rage Against The Machines „Guerrilla Radio“ als Protest-Support

von

Aus Solidarität und als Zeichen des Protests legen heute große Teile der Musikindustrie die Arbeit nieder. Die drei Major-Labels Warner, Sony und Universal haben sich einem Aufruf in den USA angeschlossen, dass es an diesem Dienstag kein „business as usual“ geben soll – stattdessen einen „Blackout Tuesday“. Die Musikmarken Rolling Stone, Musikexpress und Metal Hammer schließen sich den Aufruf zum „Black Tuesday“ an und veröffentlichen heute ausschließlich Nachrichten und Berichte zum Thema Rassismus und zu den Protesten dagegen.

Hintergrund der Solidaritäts-Aktion ist die anhaltende Polizeigewalt gegen Afroamerikaner*innen und die Tötung von George Floyd durch Polizeibeamte in der vergangenen Woche. Minutenlang hatte ein Polizist sein Knie auf den Hals des 46-jährigen Afroamerikaners gedrückt und trotz dessen verzweifelten Hilferufen („I can’t breathe“) nicht von ihm abgelassen. Floyd starb kurz darauf. Der Tod von George Floyd hat eine immer größer werdende Protestwelle gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA ausgelöst. Und eine gesellschaftliche Diskussion über ihre Ursachen.

Die Multiinstrumentalistin Nandi Bushell schließt sich den weltweiten Protesten an. Sie haut nun alle mit ihrer Performance von Rage Against The Machine „Guerrilla Radio“ um. In dem Clip zum Cover übernimmt sie das Schlagzeugspielen, den Bass und die Gitarre. Mit ihrer Version des RATM-Hits will sie ihr Zeichen gegen den anhaltenden Rassismus setzen. Die zehnjährige Britin schrieb zu ihrem Video: „Solidarität im Kampf gegen Rassismus! #fightracism #blacklivesmatter #enoughisenough.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Rage Against The Machine gehören „seit sie ein Baby war“ zu ihren absoluten Lieblingsbands und der gecoverte Track zu ihren liebsten Songs überhaupt. Umso mehr wird sich die Musikerin über Tom Morellos Teilen der neuen Version gefreut machen. Der Gitarrist von Rage Against The Machine twitterte dazu: „Jetzt sind wir auf dem richtigen Weg.“


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Rage Against The Machine gründeten sich 1991 in Los Angeles. Ihr Debüt RAGE AGAINST THE MACHINE gilt nicht nur als ein Meilenstein im Crossover, sondern als eines der wichtigsten und politischsten Rockmusikalben überhaupt. Es folgten drei weitere Alben, die Auflösung im Jahr 2000 und eine Live-Reunion 2007. Ihr bisher letztes gemeinsames Konzert spielten Sänger Zack de la Rocha, Gitarrist Tom Morello, Bassist Tim Commerford und Drummer Brad Wilk 2011.



Schräg: Korn und Yelawolf covern Country-Hit „The Devil Went Down to Georgia“
Weiterlesen