Bundestagswahl 2021: Frische Blicke auf die drei, die ins Kanzleramt wollen

von

„Deutschland 3000“ trifft Olaf Scholz

Den Instagram-Account „Deutschland 3000“ von Eva Schulz und ihrer Redaktion sollte man eh im Blick behalten. Obwohl sie oft als „diese junge Frau, die Politik JUNG vermittelt“ gefeiert wird, verkürzt die ständige Betonung dieses Adjektivs die Qualitäten ihrer Arbeit: Bei ihr wird Politik schlichtweg unterhaltsam, kompakt und dabei trotzdem seriös vermittelt – und zwar für alle Altersgruppen, die bei dem Thema ungern wegpennen. In ihrem Podcast trifft sie regelmäßig prominente Menschen aus Politik und Kultur. Die Kandidatin und die Kandidaten werden in den nächsten Wochen allesamt bei ihr im Studio sitzen. Den Anfang machte Olaf Scholz. Er schaltet zwar oft den Wahlkampf-Programm raushauenden Robo-Scholz ein, aber Schulz ordnet das gut ein und kommentiert es entsprechend.

Armin Laschet bei „Brigitte Live“

Die Zeiten, in denen Frauenzeitschriften wie Brigitte nur auf Mode und Rezepte zielen, sind zum Glück schon lange vorbei. „Brigitte“-Chefredakteurin Brigitte Huber und Ressortleiterin Meike Dinklage drängen Armin Laschet in ihrem Talk immer wieder in unbequeme Themen wie die Maaßen-Äußerungen oder die Kontroverse um seinen Sohn Joe Laschet und der Firma Van Laack. Laschet kann sich zwar recht gut rauswinden, gibt aber in diesem Gespräch nebenher interessante Einblicke in die Familien-Dynamik bei ihm zu Hause.

Hier geht’s zum Video.

Machiavelli – Rap & Politik mit Annalena Baerbock und Jan Delay

Schon Anfang Juni, also bevor Baerbocks Buch- und Nachzahlungs-Supergau einschlug, saß die frisch gekürte Kanzlerinnenkandidatin mit Jan Delay im Rap & Politik Podcast von WDR Kosmo. Die Folge trägt den schönen Titel „Vom Underground zum Mainstream“, was ja irgendwie passt. Eine nur auf den ersten Blick krude Zusammensetzung, die dank der wie immer persönlichen und gut informierten Moderation der Hosts Vassili Golod und Jan Kawelke sehr unterhaltsam ist.

Bonus-Track: Rezo – „Zerstörung Teil 2: Klima-Katastrophe“

Überraschend, und deshalb in dieser Liste, ist auch das letzte Video aus der „Zerstörung“-Reihe des YouTubers Rezo. Sollte man sich mal in Ruhe anschauen – vor allem, weil Rezo hier sehr deutlich um die Altersklassen wirbt, die sonst vielleicht eher bei der CDU landen. Aber auch die SPD kriegt hier gehörig ihr Fett weg, bevor es am Ende versöhnlich wird.


Was Helene Fischer mit der Armin-Laschet-Challenge zu tun hat
Weiterlesen