Cover für Cover – Platte gesucht und gefunden!

von

Im Mai riefen wir unsere Leser dazu auf, das Cover für die Heft-CD in unserer Oktoberausgabe zu gestalten. Auf der CD covern Künstler des Labels Staatsakt das aktuelle Album von Die Türen, „ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ“ komplett durch. Eine Jury aus Mitarbeitern von Staatsakt und Musikexpress hat aus zahlreichen Einsendungen ein Gewinnerbild ermittelt: Ein Werk des Wahlmünchner Künstlers Kai Feldschur ziert die CD.

Das Cover war frei zu gestalten – die einzige Vorgabe seitens der Türen bestand darin, mindestens ein Element eines Stickersets einzufügen, das der Originalversion des Albums beigelegt war. Darauf waren popkulturelle Symbole wie die Warhol-Banane und die Stones-Zunge zu sehen.

„Ich habe aus einem Buch mit selbstgefertigten Collagen etwas Passendes zu dieser Musik ausgesucht“, sagt Feldschur. Zwar fand er das Stickerset „sehr schön und inspirierend“, normalerweise arbeitet er aber natürlich „freier – auch wenn man das den Bildern vielleicht nicht ansieht“. Musik und Malerei gehören für Feldschur eng zusammen: Beim Malen hört er fast immer Musik, zu seinen Lieblingsbands gehören New Order, The Go-Betweens, Ja, Panik und Die Sterne. Mit einer Porträtreihe von Musikern und Musikerinnen – unter anderen Tocotronic, The Jesus & Mary Chain, Cat Power und Daniel Johnston – versuchte er, seine Begeisterung für Musik visuell umzusetzen. Diese Reihe ist neben vielen weiteren Werken des Künstlers auf seiner Homepage www.feldschur.de zu bewundern.

Das Coveralbum erscheint exklusiv mit der Oktoberausgabe des Musikexpress auf CD. Eine Vinyl-Version wird später im Jahr über das Label Staatsakt veröffentlicht. Hier die Tracklist des Albums:

1         Locas In Love: „Rentner & Studenten“
2         Andreas Dorau: „Leben oder Streben“
3         The European Rich Kids (aka Ja, Panik & Jens Friebe): „Schwarz-Gelbes Unterseeboot“   
4         Viktor Marek & Ashrif Sharif Khan: „Was passiert“                  
5         Zwanie Johnson & The Class: „Aus der Mitte entspringt ein Hit“        
6         Die Heiterkeit: „Pop ist tot“           
7         Bonaparte: „Dieses Lied“               
8         Stereo Total: „Don’t google yourself“                   
9         Frank Spilker Gruppe: „Alles nicht so schlimm“ 
10       Patric Catani feat. Ill Till: „Über den Tellerwäscherrand zum Millionär“



Diese legendären HipHop-Cover könnt Ihr Euch jetzt in die Küche hängen
Weiterlesen