Besitzer des „The Shining“-Hotels wollen Horror-Museum eröffnen

von

Das „Stanley Hotel“ in Estes Park (Colorado) war damals Stephen Kings Inspiration für das „Overlook Hotel“ in seinem Kult-Bestseller „The Shining“ und Schauplatz des gleichnamigen Fernsehfilms – nicht Stanley Kubricks Kinoversion -, an dem King als Drehbuch-Schreiber und Produzent mitwirkte. Die Besitzer des Horror-Hotels haben das Beste draus gemacht und veranstalten regelmäßig Geistertouren und sogar ein Horrorfilm-Festival.

Nun setzen sie noch einen drauf: An das „Stanley Hotel“ soll ein Horror-Museum angebaut werden – inklusive einem Studio für Film-Produktionen, einem Auditorium und genug Platz für Wanderausstellungen wie zum Beispiel vom Künstler Charlie Adlard zu „The Walking Dead“.

Für das gemeinnützige Projekt wollen die Betreiber des Hotels 11,5 Millionen Dollar aus dem Tourismus-Topf des Bundesstaates Colorado abzapfen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 24 Millionen Dollar. Prominente Unterstützung ist auch bereits mit dabei: Sowohl Elijah Wood als auch Simon Pegg sitzen im Gründungsvorstand.

Einen Eindruck vom heutigen „Stanley Hotel“ kann man sich in diesem Video machen:

The Stanley Hotel Montage — Inspiration for Stephen King’s „The Shining“ auf YouTube ansehen

Trotz der Namensähnlichkeit ist das „Stanley Hotel“ nicht dasselbe wie in Stanley Kubricks Interpretation des Horror-Klassikers: Das in Kubricks Film gezeigte Hotel liegt im US-Bundesstaat Oregon.


Was wurde eigentlich aus… der schwedischen Indie-Pop-Band The Cardigans?
Weiterlesen