Spezial-Abo
🔥Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

ME VS. LANGEWEILE

Die besten Quarantäne-Tipps (Teil 11): Nathanael Häfner empfiehlt „Sharp Objects“, HVOB live und Das Spiel des Lebens

Jetzt bloß keine Panik schieben! Machen wir nämlich auch nicht. Zusammen allein sein kriegen wir doch hin, oder? Hier geht’s zu unseren Zuhause-Durchhalte-Tipps. Dieses Mal mit: ME-Autor Nathanael Häfner.

Die Corona-Krise hat Nathanael Häfner im Praktikum in Berlin erwischt, die letzten Wochen arbeitet er daher von zuhause, aktuell noch Berlin, sonst aber in Köln. An sich wäre er jetzt lieber auf einem Berg mit genug Toilettenpapier und Büchern, aber Alpen sind ja jetzt auch eher schwierig.

Etwas, das ich eh schon die ganze Zeit erledigen wollte:

Desktop, Handy und Leben sortieren.

Ein Film, der immer gute Laune macht:

„Anchorman“

Was man trotz Quarantäne nicht vernachlässigen sollte:

Wenn die Katze ein Pferd wäre, würde sie den Baum hochreiten.

Das Buch, das ich die ganze Zeit zu Ende lesen wollte (und jetzt aber noch mal von vorn anfangen muss):

„Capital in the Twenty-First Century“ von Thomas Piketty – habe ihn leider Corona-bedingt live an der Volksbühne verpasst.

Mein Lieblings-Livealbum:

Würde hier eher auf ein Live-Set verweisen: HVOB beim Burning Man 2016. Unfassbar. Durfte sie zweimal selbst live sehen und hoffentlich nicht das letzte Mal.

Das Album, in das ich mich verkriechen kann:

DOLZIGER STR. 2 von Odezenne: Die Franzosen haben mit „Souffle le vent“ die größte Ballade des 21. Jahrhunderts geliefert.

Mein Spiele-Tipp:

Das Spiel des Lebens

Die Serie, die ich mir jetzt einfach zum zweiten Mal anschaue:

„The Office“ (US)

Mein Serientipp für alle:

„Sharp Objects“ auf Sky lohnt sich allein schon für den fantastischen Soundtrack, auch Amy Adams spielt großartig.

Lest hier weitere Quarantäne-Tipps von der ME-Redaktion:


Soccer Mommy teilt Ersatztermine für ihre Deutschlandtour
Weiterlesen