Neue Podcast-Folge: „Die Streifenpolizei“ über die Favoriten der Oscar-Verleihung

Musikexpress exklusive Kraftwerk Vinyl in Ausgabe 04-19

Facebook möchte mit neuem Algorithmus Clickbaiting verhindern

Das sogenannte „Clickbait“ ist einem jeden Internet-User ein Dorn im Auge. Insbesondere bei Facebook sorgt diese Masche für überflutete Feeds und gereizte User. Beim „Clickbait“ werden Inhalte, die sich hinter einem Link befinden, mit möglichst aufmerksamkeitshaschenden und reißerischen Captions gepostet. Seiten, wie heftig.co, aber auch gestandene Medienhäuser nutzen „Clickbait“ als Lockmittel, um möglichst viele Clicks und User auf ihren Seiten zu generieren und somit ihre Reichweite und damit einhergehend ihre Werbeeinnahmen zu steigern.

Nun hat Facebooks Vizepräsident des Produktmanagements, Adam Mosseri, angekündigt, gegen diese Methode vorzugehen: „Wir wollen, dass Inhalte verbreitet werden, die für die Menschen wichtig sind. Wir denken, die Menschen schätzen insbesondere die Überschriften, die direkt auf den Punkt kommen.“ Mit einer Abänderung seines Algorithmus möchte Facebook nun die grassierende „Clickbait“-Flut in seinem News Feed eindämmen.

Dabei wurden über mehrere Monate Captions und Überschriften von geteilten Inhalten analysiert und ein Filter gebaut, der die sogenannten Neugierlücken entlarvt. Somit wolle man die Qualität jedes einzelnen News Feeds wieder auf das für Facebook selbstverständliche Niveau anheben, ließ Mosseri die User wissen.

Kooperation

Musik, die zu Literatur wird: Was Autoren hören, wenn sie schreiben
Weiterlesen