Foals‘ Yannis Philippakis: „Wir haben noch keinen Gig nüchtern gespielt!“

Foals-Sänger Yannis Philippakis hat in einem Interview gebeichtet, noch nie nüchtern auf der Bühne gestanden zu haben. Angesichts ihrer anstehenden Headliner-Shows beim britischen Zwillings-Festival Reading & Leeds, sprach der Musiker mit shortlist.com auch über den Catering-Rider der Band aus Oxford.

„Es sind unmenschliche Mengen Alkohol zum Trinken im Spiel“, sagt Philippakis und fügt hinzu: „Am Ende einer Tour, wenn der Bus uns alle in London rauswirft, könnten wir mindestens 40 Parties und einige Hochzeiten mit der übrig gebliebenen Menge schmeißen. Der ganze Champagner wird ziemlich schnell geleert, aber es bleiben eine Menge Bourbon und Bier über. Wir haben schon darüber nachgedacht, einen Catering-Dienst für Hochzeiten als zweites Standbein zu eröffnen.“

Auch zu ihren Pegelständen während der Foals-Konzerte, äußerte er sich: „Wir haben noch nie einen Gig stocknüchtern gespielt. Ein Teil von mir, würde das sehr gerne versuchen. Ich weiß nur nicht, ob es dann auch nur annähernd so gut wäre wie es sonst ist. Die meisten Nächte sind verrückt.“

Kooperation

„Ich habe letztens einen Flug verpasst, weil wir so betrunken waren“, führt der Foals-Sänger fort. „Es beeinträchtigt uns eigentlich nicht in unseren Abläufen, aber Alkohol ist tief in dieser Band verankert, weil wir damals damit starteten auf Hausparties zu spielen. Und wie dem auch sei, ich habe mein ganzes restliches Leben, um auszunüchtern.“

 


Mit Kraftwerk, Talk Talk und den 100 besten Platten aus Deutschland: Der neue Musikexpress – jetzt am Kiosk!
Weiterlesen