„Gladiator 2“: Ridley Scott treibt zweiten „Gladiator“-Teil voran

Vermeintliche Neuigkeiten zu einer Fortsetzung gab es schon einige, jetzt wurde bekannt, dass der britische Filmemacher Ridley Scott das Sequel nach einem Skript von Peter Craig umsetzen und selbst in Szene setzen will. Peter Craig schieb unter anderem an zwei Drehbüchern der „Tribute von Panem“-Trilogie mit.

Hier die Infos, die es bisher zu der Storyline gibt (Spoiler voraus):

Im Zentrum der Geschichte von „Gladiator 2“ steht eine Fans schon aus Teil 1 bekannte Figur: Lucius, der Sohn von Lucilla (Connie Nielsen) und Neffe des machthungrigen römischen Kaisers Commodus (Joaquin Phoenix).

Interessanter als diese spärlichen Informationen ist aber die Gerüchteküche:

Gerücht 1: Der in „Gladiator“ gestorbene Maximus kehrt aus dem Jenseits imm Körper eines christlichen Märtyrers zurück und schart eine Armee um sich. Dazu passt, dass Ridley Scott an früherer Stelle seine Absicht erklärte, Russell Crowe für die Rolle zurückzuholen.

Gerücht 2: Das Gerücht, dass Scott den Autor und Musiker Nick Cave mit der Anfertigung eines Drehbuchs beauftragt habe, geisterte ewig durch die News. Wir hatten die Möglichkeit, Ridley Scott zu dem Gerücht zu befragen. Die Antwort: Stimmt, aber es ist kompliziert.

Ob Nick Cave tatsächlich auch einen Anteil an dem aktuellen Skript hat, ist bisher nicht bekannt. Auch ob sein – bei Dreamworks in der Versenkung verschwundenes – Skript je wieder aufgetaucht ist, ist zu diesem Zeitpunkt ungewiss.


Der neue Musikexpress mit Die Ärzte, Nick Cave, Mavi Phoenix und Julia Holter – jetzt am Kiosk
Weiterlesen