In Friedberg gibt es jetzt Elvis-Presley-Ampeln

Bei rot: Elvis steht hüftschwingend vorm Mikro. Bei grün: Elvis darf – noch hüftschwingender – über die Straße tanzen. Das zeigen zumindest die Lichter der drei neuen Fußgängerampeln rund um den Elvis-Presley-Platz in Friedberg.

Elvis Presley war von Oktober 1958 bis März 1960 als Soldat im hessischen Friedberg stationiert – so wurde auch der Platz nach ihm benannt. Nun gibt es also auch – natürlich polizeilich genehmigte – Elvis-Presley-Ampeln. Auch einen „Elvis-Presley-Verein“ gibt es.

Während seiner Stationierung in Friedberg wohnte Elvis im benachbarten Bad Nauheim, wo es auch Pilgerstätten gibt, an die Fans heute noch reisen und Kerzen, Blumen oder Geschenke ablegen. Seit 2002 gibt es in Bad Nauheim auch ein „European Elvis Festival“ mit Cover-Bands, Elvis-Filmen und vielen anderen Ehrungen des „King of Rock’n’Roll“. Das Festival findet 2019 von 16.bis zum 18. August statt.


Die acht teuersten Schallplatten der Welt
Weiterlesen