In Gedenken: Olli Schulz, Kettcar und Co. spielen „A TRIBUTE TO NILS KOPPRUCH + FINK“

Fast zwei Jahre hat es gedauert, im August ist es soweit: Nils Koppruch, der am 10. Oktober 2012 plötzlich verstorbene Songwriter und Sänger der Band FINK, bekommt posthum ein Tributalbum.

Auf dem Doppelalbum A TRIBUTE TO NILS KOPPRUCH + FINK werden unter anderem Olli Schulz, Kettcar, Gisbert zu Knyphausen, Johannes Oerding und Fehlfarben zu hören sein. Darüber hinaus erscheint – ebenfalls am 22. August – eine „umfangreiche und limitierte 12-CD Werkschau-Box zu Nils Koppruch + FINK mit einem Buch und Texten & Interviews von Tino Hanekamp, Franz Dobler und Wiglaf Droste“, wie es in einer Pressemitteilung des Labels Trocadero heißt.

In Koppruchs Heimatstadt Hamburg wird es zudem Anfang September zwei Konzertabende mit einigen der auf dem Album vertretenen Musiker geben, Tickets gibt es hier.

Nils Koppruch starb am 10. Oktober 2012 überraschend mit nur 46 Jahren. Noch im August davor erschien sein gemeinsam mit Gisbert zu Knyphausen unter dem Namen Kid Kopphausen aufgenommenes Album I.

Tracklist:

CD 1

1.  Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band: Staub & Gold

2.  Kajak: Wohin du gehst

3.  Locas in Love: Der richtige Ort

4.  Nicolai von Schweder-Schreiner & Dinesh Ketelsen: Komm küssen

5.  daantje & the golden handwerk: Billiger Trick

6.  Olli Schulz & Band: Loch in der Welt

7.  Halma feat. Martin Wenk: Meine Ecke

8.  Günter „Rex“ Märtens: Fliegen

9.  Knarf Relloem: Messerkampf

10. Fehlfarben: Heimweh

11. The Dinosaur Truckers: Fisch im Maul

12. Peta Devlin & Ecki Heins (Cow): Heart made of stone (Herz aus Holz)

13. Schöftland: Weil´s möglich ist

14. Tim Neuhaus: Einmal

CD 2

1.   Click Click Decker: Er sieht sie an während sie ihn ansieht und er sieht zur Tür

2.   Kettcar: Caruso

3.   Pascal Fuhlbrügge: Zieh dein Hemd aus Moses

4.   Wiglaf Droste & Tünseltown Rebellion Band: Stern

5.   Das Trojanische Pferd: Hund

6.   Niels Frevert: Als einer einmal nicht kam

7.   Oliver Stangl & Lars Paetzelt: Irgendwann Regen

8.   Sven Bünger: In die Stille

9.   Peter Lohmeyer feat. Günter „Rex“ Märtens: Wann darf ich gehn

10. Bernadette La Hengst: Vielleicht

11. Johannes Oerding: Hamburger Berg

12. Torpus & The Art Directors: Wenn du mich suchst

13. Moritz Krämer & Francesco Wilking: Mann ohne Schmerzen

14. Gisbert zu Knyphausen: Durchreise

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Drangsal veröffentlicht Cover des Deutschrock-Klassikers „1000 und 1 Nacht“
Weiterlesen