Indie-Allstars vertonen den Skandalfilm „Nekromantik 2“

Zum dritten Mal findet in Kassel das „Randfilm“-Festival statt. Vom 25. bis 27. November werden hier laut „Manifest“ der Veranstalter Filme gewürdigt, „die im kommerziellen Bewusstsein keinen Platz finden oder gefunden haben“. Der Höhepunkt des diesjährigen Events dürfte die Live-Vertonung von Jörg Buttgereits „Nekromantik 2“ sein, der Fortsetzung seines grenzsprengenden Schockers von 1987.

„Nekromantik 2“, der 1991 unmittelbar nach Erscheinen dank beherzten Eingriffs der Polizei  und später der entsprechenden Prüfstelle auf dem Index landete, genießt heute weltweites Ansehen. Nicht nur unter Gorehounds, sondern auch unter Freunden des Arthouse-Kinos. Im Film buddelt Monika M. die Überreste Robert Schmadtkes aus, des nekrophilen Leichensammlers, der sich am Ende von „Nekromantik“ lustvoll das Leben nahm. Während Monika sich in den Toten verliebt, begegnet ihr Mark (Mark Reeder of „B-Movie“ fame), der es ihr auch angetan hat. Monika beschließt, sich the best of both worlds zu holen, enthauptet Mark und schraubt die beiden Leichen ihrer Traumprinzen zusammen. Dann kommt es: zum Äußersten!

Das Konzert ist eine Neuauflage vom 7. Januar 2011. Anlässlich des 20. Jubiläums des Films führten Martin und Band, damals noch mit Julie Miess von Half Girl statt Laura Landergott, den Soundtrack in der Berliner Volksbühne auf. Ein Mitschnitt der Show erschien auf CD – als Teil der selbstredend auf 666 Exemplare limitierten „20th Anniversary“-Wiederveröffentlichung von „Nekromantik 2“.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Vorschau auf das Berliner Pop-Kultur-Festival: Sei die Flipperkugel!
Weiterlesen