Highlight: Diese Musiker haben die meisten Twitter-Follower

Lady Gaga bei Germany’s Next Topmodel: erfüllte Erwartungen

Wir hatten es ja vorausgesehen, aber mit welcher Wucht und Kraft der Auftritt von Lady Gaga das Finale von „Germany’s Next Topmodel“ am Donnerstagabend überstrahlt hat, war dann doch nicht zu erwarten. Gaga degradierte die Beteiligten zu hilflos stammelnden Statisten in einer Sternstunde der jüngeren TV-Geschichte.

Die 25-Jährige begann mit dem Intro ihres Songs „Scheiße“, das in „Born This Way“ und „The Edge Of Glory“ mündete, trug bei ihrem Vortrag und den anschließenden Interviews zwei Outfits (blaue Perücke, Strapse und Cape, später ein durchsichtiges Kleid mit fleischfarbener Unterwäsche) und brachte damit ein Maß an Glamour in die Show, das Klum auch in den nächsten 50 Jahren „Top Model“ nicht erreichen wird.

Der eigentliche Zweck der Veranstaltung – die Kür von „Germany’s Next Topmodel“ zum Zweck der Mehrung des Klum’schen Privatvermögens – trat während des Auftritts von Lady Gaga vollständig in den Hintergrund. Fremdschämen dann kurz danach. Die Fragen der unerträglichen Grinsekatze Klum und von Moderatorin Hadnet Tesfai an Gaga waren an Dämlichkeit nicht zu unterbieten. So nach der Art, „du bist ja bekannt für deine schrillen Outfits, interessierst du dich für schrille Outfits?“

„Germany’s Next Top Model“ wurde übrigens „Jana aus Haltern am See“, falls Sie das interessiert.

 

Weitere Artikel:

Lady Gaga: „Born This Way“ spaltet die Hörerschaft. Video: Lady Gaga isst David Lettermans Notiz-Zettel. Umfrage-Ergebnis: No more Lady Gaga!


Harmoniebedürftige Lauscher: So verbessert Ihr die Raumakustik eines Zimmers
Weiterlesen