Highlight: Diese Musiker haben die meisten Twitter-Follower

Lady Gaga schockiert Zuschauer mit ihrem Auftritt bei „X-Factor UK“

Mittlerweile erschreckt sich keiner mehr vor den ach so skurrilen Aktionen des amerikanischen Superstars Lady Gaga – sollte man meinen. Ihr Auftritt bei der britischen Version von „X-Factor“ am 27. Oktober 2013 sorgte dennoch für Furore.

Insgesamt landeten rund 260 Beschwerden bei der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom und dem für die Ausstrahlung verantwortlichen Fernsehsender ITV. Von diesen Beschwerden richteten sich etwa 200 direkt gegen die unauffällige, hautfarbene Unterwäsche, die Lady Gaga und ihre Tänzer während des Auftritts trugen, die restlichen Absender kritisierten Gagas unangemessenes Outfit ganz allgemein.

Laut Statement eines ITV-Sendersprechers wird Gagas Skandalauftritt jedoch keinesfalls als unangemessen für das „X-Factor“-Publikum angesehen, obwohl das überwiegend aus vor dem Fernseher versammelten Familien besteht. Lady Gaga sei berühmt für ihre individuelle Performance, die Show habe sich große Liveacts zur Tradition gemacht.

Teil des skandalösen Bühnenacts war unter anderem die gerade neu veröffentlichte Single „Venus“, die somit zum ersten Mal live aufgeführt wurde. Nachdem Gaga letzte Woche ihr Album im Berliner Berghain präsentierte, bleibt es weiterhin (halbwegs) spannend, welche Aktionen noch folgen, bevor ihr neues Album ARTPOP letztendlich am 8. November 2013 Einzug in die Läden findet.

Übrigens hält sich die Anzahl an verärgerten Fernsehzuschauern im Vergleich noch in Grenzen: Anlässlich des „X-Factor“-Auftritts von Christina Aguilera und Rihanna im Jahr 2010 landete etwa das Zehnfache an Beschwerden bei den Behörden.


Lady Gaga setzt erneut klares Statement gegen R. Kelly
Weiterlesen