Lana Del Reys neuer Song „Looking For America“ entstand nur 48 Stunden nach US-Schießereien

Lana Del Rey hat einen neuen Song  mit dem Titel „Looking For America“ veröffentlicht und sich dabei eigenen Angaben zufolge von den jüngsten, erschreckenden Ereignissen in den USA inspirieren lassen.

Nachdem am Wochenende vom 02. August 2019 bei zwei unabhängig voneinander stattfindenden Schießereien in El Paso, Texas und Dayton, Ohio 31 Personen ihr Leben lassen mussten, sah sich Del Rey offensichtlich dazu berufen, ihrer Fassungslosigkeit musikalisch Ausdruck zu verleihen.

Über Instagram teilte die Sängerin den neuen Song mit ihren Fans und erklärte:

„Ich weiß, dass ich keine Politikerin bin und das will ich auch gar nicht sein, also bitte entschuldigt die Tatsache, dass ich mir eine Meinung zu dem Thema erlaube — aber im Angesicht all der Massenschießereien in nicht all zu weit entfernter und jüngster Vergangenheit, die mich bis aufs Mark erschüttert haben, wollte ich dieses Video mit euch teilen, das unsere Technikerin Laura vor 20 Minuten aufgenommen hat.“

Tatsächlich habe Del Rey Jack Antonoff, seinerseits Musiker und Produzent, nur wenige Stunden vor Posten des Videos angerufen, um mit ihm spontan an dem neuen Song zu arbeiten.

Darin singt sie unter anderem: „I’m still looking for my own version of America / One without the guns, the flag can freely fly/ No bombs in the sky, only fireworks and you and I.“

Da „Looking For America“ erst vor wenigen Tagen aufgenommen wurde, wird es nicht auf Del Reys angekündigtem sechsten Album NORMAN FUCKING ROCKWELL zu hören sein. Dieses soll am 30. August erscheinen.

Zuletzt hatte die Kalifornierin einen kleinen Vorgeschmack auf ihren neuen Song „Season Of The Witch“ gegeben. Dabei handelt es sich um ein Cover des Donovan-Songs auf dem Jahr 1966, das sie für Guillermo del Toros bevorstehenden Film „Scary Stories To Tell In The Dark“ eingespielt hat.

„Scary Stories To Tell In The Dark“-Trailer:


Darum könnte „Death Stranding“ das Spiel des Jahres werden 
Weiterlesen