Max Giesinger mit #SEATSounds Live

Spezial-Abo

Mac Millers Classic-Mixtape FACES bald auf allen Streaming-Plattformen verfügbar

von

Viele heranwachsende HipHop-Liebhaber*innen erinnern sich gerne an die frühen 2010er-Jahre, als damals aufstrebende Künstler wie Wiz Khalifa und Meek Mill in fast schon regelmäßigen Abständen kostenlose Mixtapes veröffentlichten, um ihren Namen zu verbreiten. Viele dieser Projekte werden heute als absolute Klassiker aus einer Zeit vor dem Mainstream-Rap betitelt. Jedoch haben viele ihren Weg in moderne Streaming-Plattformen noch nicht gefunden und sind weiterhin nur auf ausgewählten Seiten verfügbar.

Glücklicherweise scheinen sich die Dinge zu ändern: Nach und nach werden immer mehr von den Fans geliebte Mixtapes zu Spotify, TIDAL, Apple Music und weiteren Streamingdiensten hinzugefügt. Nun sieht es so aus, als ob ein großes Projekt auf dem Weg ist: Mac Millers FACES ist offiziell für den Sprung vorgesehen.

FACES ließ selbst die größten Kritiker*innen verstummen

Das Mixtape aus dem Jahr 2014 zählt zu einem der meist gefeierten Werke des verstorbenen Rappers und markierte seinen endgültigen Durchbruch in der HipHop-Landschaft. Auf Tracks wie „Diablo“ machte er sich unsterblich und ließ viele Kritiker*innen verstummen, die immer noch den 18-jährigen kindlichen Mac Miller von K.I.D.S vor Augen hatten.

Nun hat der langjährige Mac-Partner ID Labs vor Kurzem ein vielversprechendes Update über die Situation geteilt. Auf Reddit informierte er die Fans darüber, dass der Sample-Freigabeprozess derzeit im Gange sei. Auch wenn das noch keinen Zeitrahmen vorgibt, so ist es doch ein gutes Zeichen für alle, die ihre Playlist mit Mac-Klassikern füllen wollen. Tatsächlich ist das Mixtape eines der letzten Projekte, das sich hauptsächlich auf Bars konzentriert. Nach seinem zweiten Album GOOD:AM wurde Mac zunehmend musikalischer und wich häufiger auf souliges und melodisches Territorium aus. FACES stellte zudem seine letzte kostenfreie Veröffentlichung dar.

Die bevorstehende Ankunft von FACES auf Streaming-Plattformen wird der offiziellen Streaming-Veröffentlichung von K.I.D.S. im April 2020 folgen. Die Trackliste von Millers Debüt-Mixtape war jedoch nicht vollständig, da die Tracks „Traffic in the Sky“ und „La La La“ fehlten, was vermutlich auf die juristische Klärung der jeweiligen Samples zurückzuführen ist.

Mac Miller verstarb 2018 plötzlich an einer versehentlichen Drogenüberdosis, ausgelöst durch eine toxische Mischung aus Fentanyl, Kokain und Alkohol. Vergangenes Jahr kündigte Millers Familie die Veröffentlichung von CIRCLES an – einem von angeblich drei Alben, an dem der „Good News“-Star vor seinem frühen Ableben arbeitete. Das 12-Track-Projekt wurde hoch gelobt und debütierte auf Platz drei der Billboard 200-Charts.


Keine Gefängnisstrafe für Fler: Berliner Gericht verurteilt den Rapper zu 10 Monaten Bewährung
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €