Mac Millers Todesursache ist geklärt: Rapper starb an versehentlicher Überdosis

Die Todesursache des US-Rappers Mac Miller wurde der Öffentlichkeit bekanntgegeben. Die zuständige Pathologie des L.A. County Coroner’s Office stellte fest, dass der Musiker an einem tödlichen Mix aus Kokain, Alkohol und dem Schmerzmittel Fentanyl verstarb. Wie verschiedene US-Medien übereinstimmend mit Bezug auf das Coroner’s Office berichten, wird Mac Millers Ableben als Folge einer versehentlichen Überdosis eingeordnet.

Mac Miller ist nicht das erste Opfer des synthetischen Opiods Fentanyl: Auch bei Prince, Tom Petty, The Cranberries‘ Dolores O’Riordan und Lil Peep wurde eine versehentliche Überdosis des Betäubungs- und Schmerzmittels als Todesursache angegeben.

Mac Miller, der mit bürgerlichen Namen Malcolm McCormick hieß, starb am 7. September 2018 in seiner Wahlheimat Los Angeles. Sein Debütalbum BLUE SIDE PARK erschien 2011 und erreichte in den USA den ersten Platz der Album-Charts und Goldstatus. Danach veröffentlichte der Rapper vier weitere Alben, zuletzt SWIMMING (2018).

Nach seinem zu frühen Tod kondolierten zahlreiche Musiker und Prominente und organisierten ein Tribute-Konzert in Los Angeles. Die Erlöse gingen an die zuvor gegründete Stiftung „Mac Miller Circle Fund“, die in Zukunft Jugendlichen aus ärmlichen Verhältnissen und Brennpunktvierteln mit Hilfe verschiedener Programme Perspektiven für ihr weiteres Leben eröffnen will. Beim „Mac Miller: A Celebration Of Life“-Konzert traten unter anderem Chance The Rapper, SZA, Earl Sweatshirt, Travis Scott, Vince Staples, Thundercat, Anderson.Paak, Action Bronson, Schoolboy Q und John Mayer auf.

Das komplette Konzert könnt Ihr Euch hier anschauen:


Mac Millers Tribute-Konzert wird bei YouTube, Facebook und weiteren Plattformen gestreamt
Weiterlesen