Marie Fredriksson (Roxette) ist tot

Marie Fredriksson, Sängerin des schwedischen Popduos Roxette, ist tot. Sie verstarb am 9. Dezember 2019 im Alter von 61 Jahren, wie die Managerin der Band in einer Pressemitteilung erklärte. „Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass eine unserer größten und beliebtesten Künstlerinnen weg ist“, schrieb Marie Dimberg.

Fredriksson kämpfte schon lange gegen den Krebs. 2002 wurde bei ihr ein Hirntumor diagnostiziert. Nach der ersten Behandlung kehrte sie mit ihrem Roxette-Kollegen Per Gessle zwar zurück auf die Bühne, aber eine 2016er-Tournee musste abgesagt werden. Fredriksson hinterlässt zwei Kinder und einen Ehemann.

Per Gessle dankt Fredriksson für die gemeinsame Zeit: „Danke, Marie, danke für alles. Du warst ein hervorragende Musikerin, eine Meisterin der Stimme, eine großartige Performerin. Ich bin stolz, geehrt und glücklich, dass ich so viel Zeit, Talent, Wärme, Großzügigkeit und Sinn für Humor mit dir teilen konnte.“

2016 gab der Gitarrist Auskunft über den Zustand der Kollegin: „Auf einem Auge ist sie fast blind, aber schlimmer steht es um ihr Bein. Sie ist sehr eingeschränkt beim Laufen.“ Dennoch, so der Musiker, habe Fredriksson jedes der letzten Konzerte genossen: „Die letzten fünf Jahre mit Roxette auf Tour zu gehen, hat ihr so viel positive Energie gegeben. Und dann immer das tolle und direkte Feedback der Fans.“

Auf dem Facebook-Account von Roxette heißt es:

Per Gessle persönlich schreibt ferner:

Roxette gehörten zu den erfolgreichsten Pop-Acts der 80er- und 90er-Jahre. Sie veröffentlichten zwischen 1986 und 2016 zehn Alben. Zu ihren größten Hits gehören „The Look“, „Listen To Your Heart“, „Spending My Time“, „It Must Have Been Love“,„Joyride“, „Dangerous“ und „Fading Like A Flower“.


So könnt Ihr Zuhause laut Musik hören, ohne Eure Nachbarn zu stören
Weiterlesen