Megan Thee Stallion und DaBaby geraten auf Twitter aneinander 

von

Nachdem es so schien, dass US-Rapper DaBaby einen Post retweetet hat, der das Debakel zwischen Tory Lanez und Megan Thee Stallion auf die leichte Schulter nahm, meldete sich die „Hot Girl“-Rapperin auf Twitter zu Wort.

Megan Thee Stallion beschuldigt DaBaby der Doppelzüngigkeit 

Angefangen hat der Diskurs zwischen den beiden Rappern durch das Musikvideo von „Skat“, an dem Tory Lanez und DaBaby zusammenarbeiteten. Nachdem DaBaby der Rapperin zugesicherte habe, dieses wegen der Kontroversen nicht zu promoten, folgte am Samstag (19. Juni) der Retweet eines Beitrags, der die Gelegenheit runterspielt haben soll. Zwar versuchte der Rapper aus Ohio daraufhin zu erklären, dass es nicht seine Schuld gewesen sei, da es ein Fehler von Twitter gewesen wäre, doch so führte dies zu einem Twitter-Streit mit Megan Thee Stallion.

„Ich weiß nicht, was für einen Illuminati-Sch*iß Twitter am Laufen hat…Ich habe nichts außer der ‚Ball If I Want To‘-Promo retweetet. Ich retweete dieses dummen Sch*iß nicht. Dann, als die Leute anfingen, mich zu taggen und ich es sah und versuchte, es zu löschen und den Retweet rückgängig zu machen, hat Twitter mich nicht gelassen. Tippt ihr Sch*iße?“

Der gemeinte Beitrag erklärte, dass die Rapper DaBaby und Tory Lanez wohl nun „cool“ seien, da sie jemanden erschossen haben sollen und dafür nicht ins Gefängnis gehen müssten. Als die 26-jährige Rapperin dies bemerkte, reagierte sie mit einem Post der DaBaby adressierte und erklärte darin, dass der 29-Jährige Sachen herunterspielen würde, um Likes und Retweets zu generieren. 

„Du unterstützt mich privat und machst öffentlich etwas anderes…diese Industrie ist sehr seltsam. Diese Situation ist kein verdammter ‚Beef‘ und ich wünschte wirklich, die Leute würden aufhören, es herunterzuspielen, als wäre es irgendein Internetscheiß für Likes und Retweets.“

Zwar versuchte der Rapper aus Ohio daraufhin die Wogen zwischen ihm und der Rapperin zu glätten, verschlimmerte jedoch dadurch die Situation. Er erklärte in seiner Antwort auf Megan Thee Stallions Tweet, für sie keine „schlechte Energie“ zu empfinden und hoffe sie würde sich nicht täuschen lassen, sondern erkennen, dass er für und nicht gegen sie sei. Daraufhin reagierte Thee Stallion jedoch nur mit einer sarkastischen Antwort, die DaBaby an sein Versprechen ihr gegenüber erinnerte, das Musikvideo nicht zu bewerben. 

Nachdem DaBaby seiner Wut Luft machte, mischte sich auch Thee Stallions Freund in den Streit ein und erklärte darin, dass Typen, die Frauen anschießen, „Pussys“ seien und man ein solches Verhalten nicht tolerieren dürfe. 

 

Thee Stallion beschuldigt Lanez sie angeschossen zu haben

Hintergrund der Auseinandersetzung ist eine Beschuldigung und Auseinandersetzung zwischen der Rapperin aus Texas und Lanez. Im vergangenen Juli wurde Thee Stallion nach einer Nacht mit Tory Lanez, Kylie Jenner und Thee Stallions Freunden in beide Füße geschossen. Zwar konnte sie anfänglich den Schützen nicht identifizieren, doch beschuldigt sie mittlerweile Lanez der Täter gewesen zu sein. Dieser wurde aufgrund dessen wegen Körperverletzung angezeigt, bestreitet jedoch die Tat begangen zu haben. 

Darüberhinaus veröffentlichte der Rapper im September 2020 sein Album DAYSTAR, welches inhaltlich der Klärung des Falles gewidmet war. Zwar plädierte Lanez auf nicht schuldig, doch ordnete der Richter trotzdem an, dass dieser immer 30 Meter Abstand zu Megan Thee Stallion einhalten müsse. 


Drake zeigt alternative Album-Cover
Weiterlesen