Highlight: Die besten Musik-Dokus auf Netflix

Mehr Kosten, höhere Preise: Netflix wird jetzt auch in Deutschland teurer

In den USA und mehreren anderen Ländern muss schon seit Januar 2019 mehr dafür hingeblättert werden, wenn man den vollen Service von Netflix nutzen möchte. Jetzt geht die Preissteigerung aber auch in Deutschland, in der Schweiz, in Österreich und in Liechtenstein weiter – davon sind auch Bestandskunden betroffen.

Fakten auf den Tisch: Für das Standard-Abo muss nun ein Euro mehr bezahlt werden, also 11,99 Euro. Dafür erhält man weiterhin HD-Qualität und kann Netflix auf zwei Geräten nutzen. Auch das Premium-Paket wird teurer. Anstatt 13,99 Euro müssen nun 15,99 Euro aufgebracht werden. Der Luxus daran: vier Geräte können in Ultra-HD laufen. Lediglich die günstigste Abo-Variante bleibt bei 7,99 Euro. Dafür kriegt man aber auch bloß SD-Qualität und kann nur auf einem Gerät streamen.

Für die Abonnenten wird es ab jetzt teurer, weil die Kosten auch für die Plattform mehr werden. Und zwar aufgrund der steigenden Anzahl an Netflix-Eigenproduktionen und dem insgesamt immensen Angebot an Filmen und Serien. Die bisher letzte Preisanhebung hatte im Oktober 2017 stattgefunden und danach gab es tatsächlich keinen nennenswerten Kundenrückgang.

Kooperation


„Our Planet“: Netflix veröffentlicht Zeiten, in denen lieber weggeschaut werden sollte
Weiterlesen