Netflix feuert Kevin Spacey

von

Es hat sich angekündigt: Kevin Spacey sieht sich seit Tagen Vorwürfen der sexuellen Belästigun ausgesetzt, zudem soll er in den 80ern versucht haben, mit einem 14-Jährigen zu schlafen. Der Skandal erreichte auch zuletzt auch das Set von „House of Cards“, acht Mitarbeiter reichten Beschwerde gegen den Star der Serie ein, er soll „eine vergiftete Stimmung“ hergestellt haben und junge Männer ohne deren Einverständnis in den Schritt gegriffen haben.

Nun hat Netflix Spacey gefeuert, die sechste Staffel, die aktuelle gedreht wird, soll ohne ihn beendet werden, danach wird die Serie 2018 komplett eingestellt. Die Absetzung hat Netflix bereits Anfang der Woche verkündet, eigentlich wollte man die letzten Folgen aber noch planmäßig abdrehen. Immer neue Vorwürfe gegen Spacey und Befragungen am Set ließen dem Streaming-Dienst, dessen größte Serie eben „House of Cards“ ist, keine Wahl. Nun wird nach einer Lösung gesucht um Spacey Figur Frank Underwood aus der Serie zu entfernen – möglichst in den ersten Folgen der sechsten und letzten Staffel.

Der Spacey-Film „Gore“, der gerade in der Post-Produktion ist und bald auf Netflix starten sollte, wird ebenfalls nicht gezeigt. Das Unternehmen kappt schnellstmöglich alle Verbindungen zu dem Schauspieler, der sich laut eigenem Statement in „Behandlung“ geben möchte.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Musikexpress

Um mit Inhalten von Musikexpress zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Musikexpress aktivieren


„Ratched” (Staffel 1) bei Netflix ist nicht mehr als serieller Hochglanz-Psycho (Kritik)
Weiterlesen