Highlight: Marvel-Filme: Das sind die besten Soundtracks

„Noir“-Edition: So unverschämt gut sieht „Logan“ in schwarz-weiß aus

Der bisher beste Superheldenfilm des Jahres heißt eindeutig „Logan“. Zwar war der Auftritt Hugh Jackmans als Wolverine stellenweise unnötig brutal. Die Ruhe und Melancholie des Films ist allerdings ein Novum im Sub-Genre Comic-Verfilmung. Dazu hat Regisseur James Mangold „(Walk the Line“) dem Studio Fox ungewohnte künstlerische Freiheiten abgerungen.

„Logan“ hat weniger Special-Effects, sieht stellenweise aus wie ein Indie-Roadmovie und setzt in Schlüsselsituationen auf Dialog statt Krawall. Einen letzten künstlerischen Clou hat sich Mangold allerdings noch bis zum Heimkino-Start des Films aufgehoben. Im Juli erscheint „Logan“ auf DVD und BD, als besonderes Feature wird es den Film dann in der „Noir“-Edition geben. Mangold verzichtet also auf Farbe und beglückt Fans mit einer Variante des Films in schwarz-weiß.

Das Konzept hatte zuletzt auch bei „Mad Max: Fury Road“ Erfolg. Die „Black & Chrome“-Edition des Films von George Miller veränderte die Stimmung des Films zu Großteilen, fühlte sich dadurch wie eine Neuinterpretation an.

Wie „Logan“ in der farblosen Variante aussehen wird, könnt Ihr Euch anhand einiger Bilder bereits jetzt schon anschauen. Unter der Galerie könnt Ihr Euch auch einen Trailer zur Special-Edition geben:

 

Photo Credit: James Mangold

Marvel-Filme: Das sind die besten Soundtracks
Weiterlesen