Oscars 2014: Jay Z, The xx und Pharrell gehen ins Rennen um den „Besten Original-Song“

von
Der 'The Great Gatsby'-Soundtrack ist mit insgesamt fünf Songs in der Oscars-Longlist für 2014 vertreten.

The Academy of Motion Picture Arts and Sciences (kurz: AMPAS) verleiht bekanntlich einmal pro Jahr die begehrten Oscars und steckt derzeit das Feld der würdigen Beiträge für die Preisverleihung 2014 ab. Bevor die endgültigen Nominierten feststehen, wird der gröbere Kreis der Kandidaten auf der sogenannten Longlist festgehalten.

Die Longlist der Kategorie „Best Original Song“ umfasst wie im Vorjahr 75 Titel und wird erst im Januar 2014 auf eine Handvoll Nominierte heruntergekürzt.

Der Soundtrack von Baz Luhrmanns „The Great Gatsby“ steht besonders hoch im Kurs und ist mit stolzen fünf Songs auf der Liste vertreten. Jay Z („100$ Bill“), Lana Del Rey („Young and Beautiful“ ), Florence And The Machine („Over The Love“), Fergie & Q-Tip & Goonrock („A Little Party Never Hurt Nobody“) und The xx („ Together“) schaffen es vom „The Great Gatsby“-Soundtrack in die erlesene Gesellschaft.

Für starke Konkurrenz sorgen mitunter auch Karen O und M83. Während die Frontfrau der Yeah Yeah Yeahs mit „The Moon Song“ aus dem Drama „Her“ nominiert ist, gehen M83 feat. Susanne Sundfør mit dem Song „Oblivion“ aus dem gleichnamigen Film mit Tom Cruise an den Start.

Pharrell Williams darf sich ebenfalls ernsthafte Chancen ausrechnen. Sein Ohrwurm „Happy“ vom Animationsfilm „Ich – Einfach Unverbesserlich 2“ befindet sich ebenso in der Auswahl.

Das Rennen um den „Best Original Song“ dürfte in diesem Jahr deutlich spannender ausfallen als im Vorjahr. Adele ließ mit ihrem „ Skyfall“ Anfang 2013 keinen Zweifel daran, wer den Oscar mit nach Hause nehmen würde. Bei der Verleihung 2012 gab es am Abend der Verleihung nur zwei nominierte Songs und Bret McKenzie konnte sich für „Man or Muppet“ aus dem letzten Muppets-Film auszeichnen lassen – selten hat sich die Kategorie so überflüssig angefühlt wie in diesem Moment.

Während das Rennen um den besten Song noch relativ offen scheint, zeichnen sich bereits klare Favoriten für die Hauptkategorien ab. Das erschütternde Sklaverei-Drama „12 Years a Slave“ wurde schon mit einigen Preisen und Nominierungen bei anderen wichtigen Verleihungen bedacht und scheint seine ärgste Konkurrenz in „American Hustle“ mit Bradley Cooper, Christian Bale und Jennifer Lawrence zu finden.

Am 16. Januar werden die endgültigen Nominierten aller Kategorien verkündet, die Verleihung der Oscars findet am 2. März 2014 in Los Angeles statt.



Ohne schlechte Laune beim Anziehen: Geht Mode auch vegan (und schön)?
Weiterlesen