Highlight: Die 50 besten Songs des Jahres 2017

Paul McCartney ruft im Video „One Day a Week” dazu auf, weniger Fleisch zu essen

Paul McCartney veröffentlichte am Donnerstag einen Kurzfilm über die verheerenden Auswirkungen der Tierproduktion auf den Klimawandel, um das Bewusstsein für den Planeten Erde zu schärfen. Der Film „One Day a Week” entstand zwischen der Meat-Free-Monday-Kampagne, die die McCartney-Familie ins Leben gerufen hat und der Hope Production des französischen Regisseurs Yann Arthus-Bertrand. Das Video erscheint nur wenige Tage vor dem Start der UN-Klimakonferenz 2017 in Bonn. 

Im Film spricht McCartney über die gewaltigen Mengen an Treibhausgasen, die die tierische Landwirtschaft produziert sowie die zunehmend untragbaren Mengen an Wasser, Land und Energie, die sie benötigt – verpackt in großartigen und erschreckenden Landschaftsaufnahmen.

„Es gibt einen einfachen aber bedeutsamen Weg, um den Planeten und all seine Bewohner zu schützen“, sagt Paul McCartney, der selbst seit 1975 Vegetarier ist.Und es beginnt mit nur einem Tag in der Woche. Ein Tag, an dem man keine tierischen Produkte zu sich nimmt, kann einen großen Einfluss auf die Aufrechterhaltung dieses empfindlichen Gleichgewichts haben, das uns alle erhält.“

Der Kurzfilm enthält den noch unveröffentlichten McCartney-Song „Botswana“ sowie ausgewählte Stücke seines Albums STANDING STONE aus dem Jahr 1997. Neben Paul McCartney sind in „One Day a Week” Emma Stone, Woody Harrelson und McCartneys Töchter Mary und Stella zu sehen.

Stone, Harrelson und McCartneys Töchter nennen einige bemerkenswerte Fakten über die Tierhaltung. Am schockierendsten ist wohl die noch immer nicht ausreichend bekannte Tatsache, dass 2.350 Liter Wasser benötigt werden, um einen Rindfleischburger zu produzieren.


Paul McCartney kündigt „Freshen Up“-Tour an
Weiterlesen