Spezial-Abo

Produzent und DJ Peter Rauhofer ist tot


Am 7. Mai ist DJ und Produzent Peter Rauhofer im Alter von 48 Jahren nach einer langen Krebserkrankung an einem Gehirntumor verstorben. Diese Nachricht vermeldete sein Manager Angelo Russo auf der Facebook-Seite des Österreichers.

Rauhofer wurde bekannt mit seinen Dance-Remixes von Madonna („Nothing Really Matters“), Whitney Houston („The Greatest Love Of All“) , Mariah Carey („We Belong Together“), Rihanna, Pink („Try“) , Alica Keys („Girl On Fire“) und Gossip ( „Get A Job“). 1999 gewann der DJ einen Grammy für den Remix von Chers “Believe“. Er gründete außerdem sein eigenes Tribal-House-Label Star 69. Auf der Facebook-Seite schrieb Manager und Freund Angelo Russo ein paar verabschiedende Worte:

Heute hat die Musikindustrie einen wahren Helden verloren. Schweren Herzens muss ich mitteilen, dass Peter Rauhofer seinen Kampf gegen den Krebs verloren hat. Er ist heute in Ruhe verstorben. (…) Peter wird in den nächsten Tagen nach Österreich von seiner Mutter Helga überführt, aber alle die Peter kannten wissen, dass sein Herz immer in New York City bleiben wird. Dieser Verlust macht mich sehr traurig. Ich habe einen Freund verloren, aber die Welt ein großartiges Talent. (…) Durch seine Musik wird Peter für immer weiterleben. Die hellsten Sterne verglühen immer zu früh. Peter, du wurdest geliebt und wirst schmerzhaft vermisst. Auf Wiedersehen, mein Freund. Bitte ruhe in Frieden. Du hast mit deiner Musik unglaublich viel Freude in unsere Leben gebracht. Ich wünsche mir, dass seine wahren Fans sein Erbe am Leben erhalten, in dem sie seine Musik mit allen teilen, die bis jetzt nicht die Möglichkeit hatten sie zu erleben.

Hier kann man verschiedene Rauhofer-Remixes hören, weitere Tracks gibt es auf der Soundcloud-Seite des Produzenten.


Der aus „Game of Thrones“ bekannte Huskey Odin ist an Krebs gestorben
Weiterlesen