Spezial-Abo
Highlight: Aus analog wird digital: So digitalisiert Ihr Eure Schallplatten

Stream-Umschau

Alle machen gerade „Quarantäne“-Live-Streams: Was gibt es da eigentlich zu sehen?

BRIGHT MINDED mit Miley Cyrus und Gästen

Materielle Dinge sind in diesen Zeiten unwichtig, sagt Miley Cyrus. Sie trägt einen Moschino-Pullover und sitzt in ihrem „Glam Room“, also ihrem Schminkzimmer in Los Angeles. Projekte seien jetzt wichtig, sagt sie, also das man etwas mache. Zuhause! Dass man Menschen virtuell zusammenbringe! Cyrus bringt Menschen zusammen. Sie wartet auf Rita Ora, die soll sich gleich in ihre Instagram-Live-Show „Bright Minded“ einklinken, aber noch ist Rita Ora nicht online, also macht „Materielle Dinge sind in diesen Zeiten unwichtig“-Cyrus Werbung für Seiden-Haargummis. Die zerbrechen immerhin das Haar nicht, selbst wenn man sich den Zopf ganz, ganz eng an den Kopf macht. Wie Miley Cyrus. Es ist das zweite Mal, dass sie in diesem Stream Haargummis bewirbt. Die Wiederholung gehört zum Live-Stream dazu. Denn ein Live-Stream ist eine Art Bus: Kaum ein Gast fährt den ganzen Weg mit.

Rita Ora steigt dann ein. Cyrus sagt, sie habe gerade einen neuen Song draußen, der ziemlich gut passe: „How To Be Lonely“. Ora erklärt, dass sie gerade eigentlich keine Promo dafür machen wolle. Sie gebe auch keine Radiointerviews. Das fühle sich momentan zu komisch an. Wichtiger sei es doch, die Menschen zu informieren. Also darüber wo man zuverlässige Informationen zum Umgang mit dem Virus herbekomme. Cyrus sagt, ihre Oma habe die Tage Atemprobleme gehabt. Covid-19 sei das aber nicht gewesen, sondern eine Panikattacke, weil sie zu viel Fernsehen gesehen hatte. Stress sei gar nicht gut für das Immunsystem, deswegen mache sie auch diese Live-Shows um positive Vibes zu verbreiten.

Dann aber erzählt „Materielle Dinge sind in diesen Zeiten unwichtig“-Cyrus, dass sie nur noch mit Handschuhen rausgehe und eine Atemmaske trage, die sie mit Chanel-Logos versehen habe. Rita Ora hört das und gibt Cyrus zu bedenken, dass viele gerade gar keinen Zugang zu Atemmasken hätten. Dass man sich aber mit einem Schal aushelfen könne. Miley Cyrus gefällt der Gedanke. Schal vorm Mund! Kreativ werden ist so wichtig, findet sie. Später wird sie den Kreativdirektor von Moschino in den Stream schalten, der dann einen Donald-Duck-Aufdruck aus einem alten T-Shirt ausschneiden wird, um ihn sich auf eine alte Adidas-Jogginghose zu nähen. „Re-Purposing“ werden sie diesen Vorgang nennen und sich einig sein, dass er in diesen Zeiten besonders wichtig sei.



Bleibt zuhause! Wir kommen zu Euch!
Weiterlesen