Rap-Zickenkrieg: Kanye West antwortet auf Kid Cudis Angriff: „Ich habe dich geboren!“

von

Kanye West hat seinen „Saint Pablo“-Tourstopp in Tampa genutzt, um auf die Vorwürfe seines ehemaligen Zöglings Kid Cudi zu reagieren. Dieser hatte in einer Reihe von Tweets behauptet, West schreibe seine Songs nicht selbst und habe ihn nur ausgenutzt. Gestern Abend griff „Ye“ den Rapper aus Cleveland dann während seines Konzerts in Florida an:

„Kid Cudi, nenne nie wieder Ye’s Namen! Ich habe dich geboren! (…) Schreib mir nicht vor, mit wem ich Songs zu machen habe! Du bist sauer, weil ich Songs mit Drake aufnehme? Niemand kann Ye vorschreiben, mit wem er Songs aufnimmt! Respektiere den Gott!“

Im späteren Verlauf griff Kanye West erneut die Vorwürfe Kid Cudis auf. Wests ehemaliger Protegeé war bis 2013 auf seinem Label G.O.O.D. Music unter Vertrag, lehnte eine Verlängerung aus unbekannten Gründen ab und kann seitdem nicht mehr an seine vorherigen Erfolge anknüpfen. Dazu sagte „Yeezy“: „Weißt du eigentlich, wie viele Menschen bei G.O.O.D. Music unter Vertrag stehen wollen würden? Ihr Leben ändern wollen würden? Diese Gelegenheit haben wollen würden? Vergiss das niemals! Ich bin so verletzt.“ Wests Empörung ist in soweit verständlich, als dass er Cudi zur Zusammenarbeit an THE LIFE OF PABLO eingeladen hat und ihn trotz des Endes der Geschäftsbeziehung immer wieder mit Lob bedacht hat.

Auch Drake, der momentan mit Kanye West an einem Kollabo-Album arbeitet, äußerte sich zu den Angriffen Kid Cudis. Während seiner Show in Oakland sagte er mit einem Schmunzeln: „Junge, du bist viel zu abgehoben, du musst mal runterkommen (im Original „cud-it“ (cut it), Anm.).“


Top 9: Das sind Billie Eilishs Lieblingssongs des Jahres
Weiterlesen