Calexico / Iron & Wine Years To Burn


City Slang/Rough Trade (VÖ: 14.6.)

Sam Beam, der sich Iron & Wine nennt, sowie Joey Burns und John Convertino von Calexico verbindet eine lange Geschichte. Anfang der 2000er-Jahre sollten Letztgenannte eigentlich auf Beams Albumdebüt mitspielen, dazu kam es nicht, dafür erschien 2005 eine gemeinsame EP.

Das neue Album von Calexico und Iron & Wine „YEARS TO BURN“ bei Amazon.de kaufen

14 Jahre später finden Iron & Wine und Calexico nun erneut zusammen: YEARS TO BURN bietet acht Songs, früher hätte man das Werk eine Mini-LP genannt, heute spielen solche Formatdefinitionen keine große Rolle. Spricht man in diesen Tagen mit politisch denkenden Musikern aus Amerika, sagen die meisten, es sei unabdingbar, nach Gefährten zu suchen, gemeinsam Dinge auf die Beine zu stellen, sich aneinander festzuhalten. In diesem Sinne ist YEARS TO BURN auch eine Therapie gegen den politischen Wahnsinn, Grundlage der Lieder ist die Schönheit und Größe des Landes: Wir folgen dem Wasser, stehen staunend vor „Father Mountain“, finden Trost in der „Midnight Sun“.

Es erklingen Trompeten und die Steelguitar, den Ton bestimmen die sanften und routinierten Lieder von Sam Beam. Das Kernstück „The Bitter Suite“ geht einen anderen Weg, es beginnt pastoral zum spanischen Gesang des Calexico-Trompeters Jacob Valenzuela, entwickelt sich über eine freie Improvisation zu einer Art Prog-Americana, bevor Beam in den letzten drei Minuten eine Geschichte übers amerikanische Nomadenleben singt, das ja eigentlich von sich behauptet, Grenzen zu ignorieren.

Anzeige

Das neue „Calexico / Iron & Wine“-Album YEARS TO BURN im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Calexico :: The Thread That Keeps Us

Die Mariachi-Wüsten-Rocker aus Tucson legen ihre komplette DNA frei und überraschen mit einigen Mutationen.

Iron & Wine :: Beast Epic

So klingt der Folk, wenn er in der Sackgasse eine Tüte Orangensaft findet.

Calexico :: Carried To Dust


ÄHNLICHE ARTIKEL

Deichkind, Frei.Wilds „Schrei nach Liebe“, DFB-Hotties - so why don't you kill me? Die neue Popwoche im Überblick

In seiner Popkolumne präsentiert Linus Volkmann High- und Lowlights der Woche. Welche Künstler, welche Songs, welche Filme lohnen sich (nicht) – und was war sonst noch so los? Hier die Folge zur KW 24. Ein Ausflug nach Stuttgart ist drin, es geht um den „attraktiven“ Fußball unserer DFB-Hotties und was machen eigentlich Kate Tempest, Calexico und Frei.Wild gerade? Fehlt nur noch „der verhasste Klassiker“, den bekommt Scientology-Otter Beck gegen's Schienbein. Alle bedient? Fein! Das ist die neue Popwoche!

Mit Tocotronic, Dream Wife und Nils Frahm: Die Alben der Woche

Diese Woche erscheint neue Musik von Tocotronic, Turin Brakes, Calexico, Nils Frahm, Django Django, Dream Wife, Khruangbin, Nightmares on Wax, Len Sander, Leyya und ********.  Hier unsere Rezensionen und Hörproben dazu.

Iron & Wine covert GWARs „Sick of You“

Sam Beam alias Iron & Wine coverte „Sick of You“ von GWAR. Hier das Beweisvideo.

Anzeige

MagentaTV erleben: Jetzt MagentaZuhause mit TV zum Aktionspreis bestellen!*

  • 100 Sender Live-TV
  • Megathek mit Top-Serien & Filmen
  • Highspeed-Internet mit bis zu 100 MBit/s
  • 24,95 € mtl. i.d. ersten 6 Monaten*

Hier Angebot sichern

Diese drei Bluetooth-Lautsprecher sind die besten fürs staubige Festivalgelände
Weiterlesen