Album der Woche

Jack Peñate After You


XL/Beggars/Indigo (VÖ: 29.11.)

In den Jahren nach dem Release seines letzten Studioalbums EVERYTHING IS NEW aus dem Jahr 2009 wurde es etwas ruhig um Jack Peñate: Als Leistungsnachweise aus dieser Zeit finden sich unter anderem eine Single auf YouTube sowie Credits auf dem Album AMERICAN UTOPIA von David Byrne.

„AFTER YOU“ bei Amazon.de kaufen

Die musikalische Rückkehr ist ein merkliches Motiv seines neuen Albums, so auch auf der Indie-Pop-Ballade „Loaded Gun“, die zwar dank heller Instrumentierung – unter anderem mit einem zarten Piano-Lauf und einer sanften Akustik-Gitarre – lieblich klingt, aber textlich überaus düster daherkommt. „I want the world to know my name, so I survive. And there is nothing in my way, except my cruel mind“, singt Peñate in den ersten Zeilen und schildert damit nicht nur das Innenleben des Künstlers Jack Peñate, sondern auch die Schwierigkeiten des Weitermachens.

AFTER YOU profitiert vom inbrünstigen Gesang, der die vielseitige Instrumentierung zusammenhält: Peñate bedient sich hier mal bei Weltmusik („Round And Round“, „Cipralex“), da beim modernen R’n’B („GMT“) und liefert Gospel-Anleihen („Prayer“). Der größte Hit des Albums ist die soulige Synth-Pop-Nummer „Murder“ mit ihrem durch Handclaps angetriebenen Rhythmus. Peñate singt hier von Erlösung, von Vergebung, vom Weg in eine neue Richtung. AFTER YOU setzt die textliche emotionale Tiefe musikalisch gekonnt um.

AFTER YOU im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

Coma :: Voyage Voyage

Das Kölner Duo verbindet Pop-Sensibilität mit einträglichen elektronischen Investigationen. Emotion de luxe, Baby!

Bonnie „Prince“ Billy :: I Made A Place

Knietief in Country und Folk: Freudiger hat Will Oldham Schuld und Sünde lange nicht mehr besungen.

FKA Twigs :: Magdalene

Zwischen Avant-Pop, Neuer Musik und Musiktheater: das zweite Album der britischen Künstlerin.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Mit Fucked Up, Element of Crime und Mavi Phoenix: 10 neue Alben, die diese Woche erschienen sind

Cat Power wandert zurück zu ihren Folk-Wurzeln, Element of Crime bleiben ihrem stoisch-melancholischen Chanson-Rock treu und die Berliner Postpunks Trucks sind „Jenseits von D”.

Mit Blood Orange, Interpol und Tunng: 13 neue Alben, die jetzt erschienen sind

Diesen Freitag haben wir eine Mischung aus müden Songwritern, wilden Gitarrenriffs, queerem Neosoul, einer Indie-Retterin aus London und sogar Das Paradies für Euch.

Neuerscheinungen am 16. August 2018: 9 Alben, die wir Euch wärmstens empfehlen

Mit dabei sind diese Woche unter anderem Mitski, Chefket, The Coral, Death Cab For Cutie und Conner Youngblood.


Musik rundherum: Die besten 360-Grad-Kameras, die Ihr Euch leisten könnt
Weiterlesen