SoundCloud wird zum zahlungspflichtigen Streaming-Service

von

Vergangenes Jahr führte SoundCloud, das bis dahin kosten- und werbefrei funktionierte, ein, dass vor den Streams Werbung abgespielt wird. Dass auch aus dieser Plattform früher oder später ein zahlungspflichtiger Dienst werden soll, ist kein Geheimnis mehr.

Aufgrund des Leaks eines Vertrags zwischen SoundCloud und der „National Music Publishers‘ Association“ ist bekannt geworden, wie die Bezahl-Modelle bei SoundCloud aussehen könnten.

Es soll eine kostenfreie Option geben. Dann muss sich der Nutzer jedoch mit Werbung herumschlagen und das Angebot ist eingeschränkt. Die erste zahlungspflichtige Version würde zwar ohne Werbung auskommen, jedoch könnte man nicht auf den gesamten Katalog von SoundCloud zugreifen. Die dritte Möglichkeit bietet den vollen Zugriff auf die verfügbare Musik für den wahrscheinlich höchsten Preis.


Bowie-Biopic: Fans lachen sich über neuen „Stardust“-Trailer schlapp
Weiterlesen