• AngelNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Depeche Mode präsentieren vor geladenen Gästen ihr neues Album – ohne Zugaben und Überraschungen. „Ich hab’s nicht gepackt, Oida“, entrüstet sich Sabrina, die für eine Konzertveranstaltungsagentur arbeite: „Bei ‚Wetten dass..?‘ haben’s gestern Playback g’spielt!“ Manu, die bei einer Plattenfirma angestellt ist, antwortet: „Den Gig heute spielen’s sowieso nur, weil’s dafür... weiterlesen in:

    DEPECHE MODE

  • Sollte neben Azealia Banks etwa noch Platz für eine weitere explosive Rapperin aus New York sein? Ja, sollte unbedingt!  Feb 2013

    Angel Haze

  • Der niederländische Schuhdesigner Floris van Bommel will kein Heiliger sein.. Floris van Bommel quält sich, wie immer bei Modemessen. Diesmal ist es die Bread & Butter in Berlin, die ihm zu schaffen macht. „Vergangenes Jahr habe ich hier ab vier Uhr Nachmittag Bier getrunken. In diesem Jahr beginne ich schon... weiterlesen in:  Sep 2010

    No Angel

  • Die bewährte Mischung aus relaxtem Akustik-Pop und lasziven Elektro-Klängen – langsam wird es Zeit für einen Tapetenwechsel. Frage: Wann ist ein Ansatz ausgereizt? Wenn man beim Hören die ganze Zeit auf frische Ideen wartet – aber es gibt keine? Oder wenn man das Gefühl hat: Das haben die schon besser... weiterlesen in:  Aug 2009

    2Raumwohnung :: Lasso

  • Das wäre mal eine Doktorarbeit wert: nachzuweisen, daß es französische Filmemacher tief in der DNS verankert haben, irgendwann im Verlauf ihrer Karriere Paris ihre Liebe erklären zu müssen. Jetzt hat auch Luc Besson dem Impuls nachgegeben, nach zahllosen, zunehmend müden Drehbüchern über kampfsportgewandte Asiaten auf geheimer Mission in der Grande... weiterlesen in:  Jun 2006

    Angel-A

  • Wer mit seinen Eltern mal im Urlaub in Skandinavien war, kann sich an folgende Situation gut noch erinnern: Bevor es auf die Autobahn ging, hielt man erstmal beim heimischen Supermarkt und lud die Karre richtig voll, als reise man in ein Krisengebiet. „Dort ist alles so teuer“, wußte Mutti: „Das... weiterlesen in:  Nov 2005

    Aus In Skandinavien

  • Während erstere der Meinung sind, keine Steuerung sei genauer und praktischer als Tastatur und Maus, schwören letztere auf ihr Pad und den Platz auf dem heimischen Sofa. Alles nur Gewöhnungssache, aber mit ein bisschen Kauzigkeit macht das Spielen gleich noch mehr Spaß. Manche Rennspiele versuchten die ideologische Kluft zwischen beiden... weiterlesen in:  Mrz 2005

    Donkey Kong Jungle Beat :: Superdrumming im Unterholz

  • Noch ein harter Kerl: ein Leben zwischen Kneipe, Knast, Harley und Landstraße. „Wenn man sich am Rande der Gesetze bewegt, häuft sich die Scheiße manchmal so hoch auf, dass man Flügel braucht, um hoch genug darüber bleiben zu können.“ Sonny Barger, der Ende der fünfziger Jahre im kalifornischen Oakland die... weiterlesen in:  Apr 2003

    Hell’s Angel

  • Wenn man aus behüteteten, mittelständischen Verhältnissen stammt, Jahre seiner Jugend mit Beethoven am Klavier verbracht hat und auch ansonsten die Vorzüge bourgeoiser Bildung genoss, sollte man sich mit großkotziger Kulturkritik zurückhalten. Manche sozialen Phänomene verlangen ebenso wie ihre musikalische Entsprechungen nach Einfühlungsvermögen. Die Band 3rd Strike etwa rekrutiert sich zu... weiterlesen in:  Aug 2002

    3rd Strike – Lost Angel

  • Seit nicht mehr durch alle Fußgängerzonen dieser Welt erbärmliche Busker-Versionen alter Simon & Garfunkel-Songs schallen, ist das Duo ja weitgehend rehabilitiert. Das Solo-Oevre von Paul Simon genießt ohnehin allenthalben Respekt. Nur das Image-Problem seines goldlockigen Partners „Artie“ Garfunkel scheint unlösbar. Der Schöngeist und Teilzeit-Filmstar aus dem New Yorker Stadtteil Queens... weiterlesen in:  Apr 2002

    Christian Stolberg über: Art Garfunkel – Angel Clare

  • An und für sich sind Coverversionen ja nichts Verwerfliches. Passiert ja oft genug, dass man fremdem Liedgut ganz neue Seiten abgewinnen kann. Man erinnere sich nur an die Travis-Fassung von „Baby One MoreTime“. Charmant war die, überraschend und unterhaltsam. Alles Eigenschaften, die dem Gros der diesjährigen Neueinspielungen schmerzhaft abgingen. Ein... weiterlesen in:  Jan 2002

    Fällt euch denn gar nichts mehr ein? 2001 wimmelte es nur so vor Neuauflagen bekannter Hits.

  • Daylight In Your Eyes An den No Angela gab’s kein Vorbeikommen, die Miezen aus der Retorte waren einfach omnipräsent. Bleibt nur die Hoffnung auf eine kurze Halbwertszeit. Teenage Dirtbag Was Weezer längst verdient hätten, gelang Wheatus auf Anhieb: ein Burner. Ihr catchy Trostpflaster für vereinsamte Maiden-Fans machte richtig Laune. Miss... weiterlesen in:  Jan 2002

    Hits, Hits, Hits! Im Dutzend nerviger!

  • Ry Cooders Projekt mit dem Buena Vista Social Club löste weltweit einen wahren Latin-Boom aus. Seither vergeht kein Monat, in dem nicht mindestens ein Album von der Tabak- und Zuckerrohrinsel in unseren Breitengraden herausgegeben wird. Dabei handelt es sich im Normalfall um Veröffentlichungen mit traditioneller Folklore oder Cuban Jazz in... weiterlesen in:  Sep 1999

    Edeso – Black Angel

  • Als Jane Comerford im allseits beliebten „Geld oder Liebe?“ vor Millionen „I Feel Herzschmerz“ enthüllte, waren sich Fachwelt und gutbürgerliches Feuilleton einig: Hier brilliert eine zwar späte, aber verheißungsvolle Begabung. Ihr CD-Erstling ist eine raffiniert konservative Platte, notorisch überraschungsfrei, bisweilen brav, um nicht zu sagen („Secrets In My Daddie’s Eyes“):... weiterlesen in:  Mrz 1999

    Jane Comerford – Somebody Sent Me An Angel

  • Nehmen wir an, es ist Sonntagmorgen und Sie befinden sich in ihrer Penthousewohnung und kurieren ihren Kater der letzten Nacht aus. Irgendwo zwischen Handy und halbvollen Coktailgläsern liegt garantiert WHITE COURTESY PHONE. Sängerin Angel klingt wie Dolores O’Riordan auf Pillen, dazu tönen monotone Rhythmen und düstere Gitarren-Riffs. Für Abwechslung sorgen... weiterlesen in:  Feb 1996

    Angel Corpus Christi – White Courtesy Phone

  • Angel Corpus Christi aus San Francisco ist eine Sängerin und Akkordeon-Spielerin mit Geschichte: Ende der 70er Jahre arbeitete sie mit MX-80 Sound, einer Heavy-Metal-Combo aus San Francisco zusammen, 1985 nahm sie das Album I LOVE NEW YORK auf, ein intimes Tribut an ihre damaligen Helden Lou Reed, Richard Hell, Suicide,... weiterlesen in:  Aug 1995

    Angel Corpus Christi – White Courtsey Phone

  • Mainslreom-Rock mit allem Für und Wider. Die Fleetwood-Mac-Veteranin wiederholt stur die immergleichen Textfloskeln und Melodterooster früherer Werke. Deswegen kann man stets schon nach den ersten Takten den weiteren Verlauf ihrer Songs vorhersagen. Aber vielleicht ist es ja gerade das, was die Fans von Frau Nicks erwarten. Mit rauchzartem Timbre in... weiterlesen in:  Jul 1994

    Stevie Nicks – Street Angel

  • Wenn -— was Gott verhüten konnte —- Tom Waits beizeilen zum Arzt getaumelt wäre, um wenigstens dämpfend auf seine chronische Heiserkeit einzuwirken; wenn man ihm als halbwegs erfolgversprechenden Kurort New Orleans samt Dauerberieselung mit dortigem R&B plus Soul verschrieben hätte — er könnte sich so ähnlich anhören wie Angel Rissoff.... weiterlesen in:  Mai 1992

    Diamond, Angel & Crooks – More Where That Came From und mehr Diamond

  • Der Titel dieses Albums kann nur blanke Ironie sein. Gibt es im Lager der Sozialgitarren doch kaum eine Person, an der sich die Geisler dermaßen scheiden wie an Tanita Tikaram. Für die einen ist sie lediglich ein blasierter, altkluger Teenager — für die anderen indes eine begabte Songwriterin mit geheimnisvoll... weiterlesen in:  Mrz 1991

    Tanita Tikaram :: Everybody’s Angel (WEA)

  • In seiner dänischen Heimat hat das Damenquartett aus Kopenhagen längst das Klassenziel erreicht: die Würdigung als beste Newcomerband 1987, beide Alben auf vorderen Charts-Plätzen, Tournee-Erfolge in ganz Skandinavien. Jetzt gilt es, in die musikalische Internationale vorzustoßen und den Bangles Paroli zu bieten. Doch das WEA-Debüt enthält leider nur Mittelklasse-Pop mit... weiterlesen in:  Aug 1990

    Miss B. Haven – Nobody’s Angel