• PalmerNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Eine unvollständige Übersicht der 2020 verstorbenen Persönlichkeiten aus Musik, Film, Kunst, Kultur und Politik.

    🌇 Tote Musiker, Schauspieler und Co.: Die verstorbenen Persönlichkeiten 2020 – Bildergalerie

  • Was genau ist eigentlich ein Shitstorm, wie er Amanda Palmer erfasste? Wir haben Florian Zühlke von der Social-Media-Agentur TLGG gefragt. Florian, kann man den Shitstorm in ein bis zwei Sätzen definieren? Shitstorm ist ein Modebegriff für alle Situationen geworden, in denen sich massiert Kritik im Internet äußert. Die Nuancen der... weiterlesen in:

    Wetterwechsel im Netz und mehr premium

  • Das Crowdfunding sprang in diesem Jahr noch öfter ein, wo die Musikindustrie den Hahn zudrehte.  Jan 2013

    Die Menge macht’s

  • Amanda Palmer über Edward Ka-Spel (The Legendary Pink Dots) „Edward Ka-Spel von den Legendary Pink Dots ist einer meiner großen Helden und gehört zu meinen liebsten Songschreibern. Schon als Teenager war ich ein Riesenfan. Sein Songwriting – tief emotional, kombiniert mit einigem Zorn und großem Humor – hat mich als... weiterlesen in:  Dez 2012

    Mein Held

  • Die Downloadtipps des Monats:  Mai 2012

    Laderampe

  • Rebecca & Nathan/Intergroove Ein Soundtrack ohne Film: Ralf Hildenbeutel schichtet so einiges übereinander. Dass Ralf Hildenbeutel früher die meisten Tracks von Sven Väth und viele Veröffentlichungen des stilbildenen Eye-Q-Labels produziert und die halbe Popwelt von Robert Palmer bis hin zu den Red Hot Chili Peppers remixt hat, ist heute nur... weiterlesen in:  Dez 2010

    Ralf Hildenbeutel :: Wunderland

  • Memoiren des Schauspielers Er hat das Leben bis zur Neige genossen und fast ebenso viel aufgegeben: das Saufen, das Singen, das Prahlen, das Becircen, das Provozieren, das schnelle Autofahren. Volker Lechenbrink war das Wunderkind des deutschen Films, nachdem er 1959 in Bernhard Wickis Kriegsfilm „Die Brücke“ gespielt hatte. Er lernte... weiterlesen in:  Sep 2010

    Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf! :: von Volker Lechtenbrink

  • Evelyn und Evelyn sind ein siamesisches Zwillingspaar aus Kansas. Die Mutter stirbt bei der Geburt im Jahr 1985, der Vater auch – durch eine Motorsäge. Evelyn Evelyn gehen zum Zirkus, singen und performen in der Manege. Sie werden Stars als anrührende Freakshow, und das siamesische Zwillingselefantenpaar Bimba und Kimba wächst... weiterlesen in:  Mai 2010

    Evelyn Evelyn

  • Es ist doch immer wieder verwunderlich, wie eine Platte, die auf dem Papier völlig auf den eigenen Gusto zugeschnitten wirkt („Coin-Operated Boy“ war ja schon eine dufte Nummer, und hey: Pianopapst Ben Folds hat sie produziert!), bei der Rezeption nach und nach abschmiert. Dabei legt Amanda Palmer doch so bravourös... weiterlesen in:  Okt 2008

    Amanda Palmer – Who killed Amanda Palmer

  • Ob die Dresden Dolls nochmal tanzen werden, ist ungewiss. Amanda Palmer arbeitet jetzt solo und spricht über ihre zweite kaputte Beziehung: die zum Piano.  Okt 2008

    Amanda Palmer über das Klavier und mehr Mutter

  • Seine Gesellenprüfung als Pop-Chronist machte der Brite Tony Palmer 1967 mit der Dokumentation All my loving. Gelang es ihm doch aufgrund einer losen Bekanntschaft mit John Lennon, die relativ medienscheuen Beatles erstaunlich authentisch zu porträtieren. Acht Jahre später setzte er seine Arbeit mit einem noch ambitionierteren Projekt fort-angeblich auf Anregung... weiterlesen in:  Aug 2008

    Alles, was du brauchst, ist Musik

  • Die Technik: Die Welt ist voller Missverständnisse. Für die meisten Laien sind Schlagzeugbecken wahrscheinlich Blechdeckel, auf die man eben draufhaut. Reines Zubehör, das es offenbar in unterschiedlichen Größen und Formen gibt, aber bestimmt kein seriöses Musikinstrument. Dabei ist die Beckenherstellung eine Wissenschaft für sich, mit uralten Rezepten wird da hantiert,... weiterlesen in:  Jul 2008

    Instrumentenkunde Paiste 2002

  • Die Sängerin der Dresden Dolls über wahre Freunde, bescheuerte Künstler, ihre Zeit als "„Zweieinhalbmeter-Braut" und ihren Produzenten Ben Folds.  Jun 2008

    5 Fragen an Amanda Palmer und mehr premium

  • Als am 25. September 1965 der Beat club von Radio Bremen startete, hatte wohl keiner der Beteiligten geglaubt, dass die bis Dezember 1972 ausgestrahlten 83 Folgen 42 Jahre später noch immer regelmäßig weltweit ausgestrahlt werden würden. In sieben Jahren durchlief die Show mehrere Metamorphosen: Dominierten anfänglich Beat und Pop, erweiterte... weiterlesen in:  Jan 2008

    Progressiv Psychedelisiert

  • Auf den Tourneen 1999 und 2000 hatte sich Bowie damit vergnügt, einige Uraltnummern neu aufzukochen; danach machte ersieh mit Tony Visconti an die Studioumsetzung (mit drei neuen Songs). Anfang 2001 war die Platte fertig, aber weil sein Label für die Rechte an den alten Songs kein Geld lockermachen wollte, blieb... weiterlesen in:  Feb 2007

    Toy

  • Die Dresden Dolls sind nicht einfach nur lustiges Musiktheater. Sie erzählen auch so einiges vom Leben. Sie sind aber auch und mit gutem Grund: lustiges Musiktheater.  Mai 2006

    Die Kunst ist ein Schlupfloch

  • Die singen doch nur 50 Varietekram. Mitnichten! Vier Songs vom neuen Album und ihre Geschichten, erläutert von Amanda Palmer: Backstabber „Dieser Song hotte nicht auf dem ersten Album sein können, weil das Thema erst durch unsere Erfahrung nach dem Debül präsent wurde. Wenn man ein bißchen Erlolg hat, kristallisiert sich... weiterlesen in:  Mai 2006

    Sing einfach mit!

  • Die Secret Machines legen sich mit jedem an: Kritikern, Hörern und der eigenen Plattenfirma.  Apr 2006

    Die Leiden der Brüder Curtis

  • Welcher Sanger ist der größte aller Zeiten – und warum? Leonard Cohen, weil er über die Sprache hinaus geht und seine Worte so verdreht, dass sie etwas bedeuten, was sie eigentlich gar nicht bedeuten können. Welche Sängerin/welcher Sänger ist die/der beste momentan ? Ich denke, das ist Regina Spektor. Sie... weiterlesen in:  Mrz 2005

    Amanda Palmer und mehr premium

  • Tolle Show mit ekligem Ende: Frau Palmer und Herr Viglione spielen Mörderballaden mit Kraft und Wumms.  Nov 2004

    The Dresden Dolls Hamburg, Molotow

  • The Golden Age Of Grotesque: Die Fiery Furnaces des Kabaretts? Oder doch nur ein Gim- mick? ME ermittelt in Paris.  Okt 2004

    Dresden Dolls