• PalmerNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mehr als ein Jahrzehnt machten die Rolling Stones die Rockmusik zu dem, was man heute unter ihr versteht. Doch spätestens in den 80er-Jahren wandelten sie Image und Mythos in bare Münze um: Aus der Band wurde nicht nur die größte der Welt, sondern auch ein millionenschweres und perfekt organisiertes Rock'n'Roll-Unternehmen,... weiterlesen in:

    🌇 Wie The Rolling Stones zur größten Rockband der Welt wurden – Bildergalerie und mehr Keith Richards

  • Was erwartet man von einer Autobiographie? Einen geschliffenen Text? Sicher nicht in erster Linie. Auch in Oscar Petersons Selbstporträt liegt der Schwachpunkt auf der literarischen Seite; dabei ist einiges sicher der Verdeutschung anzulasten. Bei näherem Hinsehen ist das jedoch nicht so wichtig, genausowenig wie die mangelnde chronologische Vollständigkeit. Peterson fokussiert... weiterlesen in:

    Meine Jazz-Odyssee von Oscar Peterson & Richard Palmer

  • Um unautorisierten Raubmitschnitten zuvor zu kommen, veröffentlicht Paul McCartney im Mai einen Akustik-Set, den er für eine erstmals von MTV Europe angesetzte „Unplugged“-Session (die erste solche Sendung auf MTV USA lief schon ein Jahr zuvor mit Squeeze] eingespielt hat, unter dem Titel unplugged ithe official bootlegi auf Platte und hat... weiterlesen in:  Aug 2004

    Stecker raus, Bart an!

  • Eine der wenigen mäßig humorigen Passagen handelt von Keith Emersons Überlegung, dass, hätte er Jimi Hendrix zur Mitwirkung an der geplanten Supergroup mit Greg Lake und Carl Palmer überreden können, die Abkürzung nicht ELP. sondern HELP gelautet haben müsste. Was ihm damals erspart blieb, dürfen die Leser seiner Autobiographie ausbaden.... weiterlesen in:  Mai 2004

    Pictures Of An Exhibitionist

  • Drive Absolute M/Edel Das musikalische Vermächtnis des Sängers ist ganz dem Blues gewidmet. Robert Palmerauf Hits wie“.Simply Irresistible“ oder'“.Addicted To Love“ zu reduzieren, wird seinem Gesamtwerk nicht gerecht. Der Ende September verstorbene Sänger war alles andere als eine berechenbare Größe. Immer wieder gelang es ihm, mit ungewohnten Stilelementen zu überraschen.... weiterlesen in:  Dez 2003

    Robert Palmer

  • Der Musikexpress erforscht die spirituelle Seite unserer Popstars  Jun 2003

    Karma Police und mehr Police

  • Millennium-Edition, Premium Gold Collection, The Very Best Of, dazu natürlich Addictions 1 und 2: An Hit-Zusammenstellungen aus dem Hause Palmer herrscht nicht gerade Mangel. Aus gutem Grund: Auf allen Platten des heute 54-Jährigen, der einst an der Seite von Elkie Brooks‘ mit Vinegar Joe die ersten Schritte ins Musicbiz tat,... weiterlesen in:  Feb 2003

    Robert Palmer – At His Very Best

  • Kennen wir doch, den Bruder: „Baby Love“, „Mickeys Monkey“ – Anfang der achtziger Jahre hatte es Gary „Moses Mo“ Moore als blonder Gitarren-Derwisch von Mother’s Finest zu Ruhm und Ehre gebracht. Sein granitharter Saiteneinsatz gab dem Mothers-Funk die nötige Rock-Schlagseite. Bis heute gehört der Blonde mit dem Zwirbelbärtchen (zusammen mit... weiterlesen in:  Sep 2002

    Moses Mo – Cartoon You

  • Zugegeben, Emerson Lake & Palmer zählten von Anfang bis Mitte der Siebziger weltweit zu den Publikumsfavoriten. Anfänglich noch songorientiert mit Klassikern wie „Lucky Man“, „Knife Edge“ oder „Take A Pebble“, mutierte das Konzept von Keyboarder Keith Emerson (vormals bei Nice), Gitarrist, Bassist und Sänger Greg Lake (Ex-King Crimson) sowie Schlagzeuger... weiterlesen in:  Dez 2001

    Emerson, Lake & Palmer – The Manticore Vaults Vol. One & Two :: Prog-Rock und mehr Emerson

  • Addicted To Love ist der Beau aus Großbritannien auch noch im reifen Alter von 52 Jahren. Seine Freundin jedenfalls schätzt er über alles. Was man von einem Treffen mit Oasis nicht sagen kann.  Aug 2001

    Zu guter Letzt: Robert Palmer und mehr premium

  • Exakt vor einem Jahr, im August 1970, haben Organist Keith Emerson, Bassist und Sänger Greg Lake sowie Drummer Carl Palmer erstmals zusammengespielt -jetzt sind sie die Band der Stunde: Ihr Debütalbum „Emerson, Lake & Palmer“ wird in den USA vergoldet, das Nachfolgewerk „Tarkus“ erreicht im August 1971 Platz 9 der... weiterlesen in:  Aug 2001

    Emerson, Lake & Palmer und ihr Bombastsound setzen sich weltweit durch

  • Peter Maffays Gitarrist mit einer Allstarbesetzung auf den Spuren der Stones. Keine Frage, Carl Carlton ist der in jeder Beziehung größte Gitarrist, den Friesland je hervorgebracht hat (oder gibt’s da noch andere? I Leser, hilf!). Der Lulatsch ist Überzeugungstäter, einer, der die Krätze kriegt, wenn ihn smarte Marktstrategen vom rechten... weiterlesen in:  Mai 2001

    Carl Carlton & The Songdogs – Revolution Avenue

  • Das meiste Geld ging für gepflegtes Catering drauf“ So was ist wichtig, wenn man eine Platte aufnimmt. Und Carl Carlton weiß, was Mucker brauchen – schließlich ist er einer der erfahrensten Studiomusiker Europas. Der 45-Jährige grinst: „Die Aufnahmen zu ‚Revolution Avenue‘ waren wie ein Sommer-Camp. Jeder hatte eine gute Zeit.... weiterlesen in:  Mai 2001

    Carl Carlton hat Freunde,die Rocklegenden sind – und mit ihnen sein erstes Soloalbum eingespielt

  • „Diesmal haben wir keinen Computer verwendet. Wir spielen echte Keyboards, echtes Schlagzeug, die wir dann bis zum Maximum ‚verdubben‘. Wir verwenden ein 16-Spur-Analog-Mischpult, das wir auf zwei Spuren heruntermischen. Wir arbeiten mit alten Casios, Orgeln usw., die wir dann durch Filter und alte Effektgeräte jagen.“ Was nach den Ausführungen von... weiterlesen in:  Mrz 2000

    Checksum – From The Beginning Of The World

  • Der Beau unter den Popstars feierte gerade seinen 50. Geburtstag. Da ist Gelassenheit angesagt. Panik schob Robert Palmer nur einmal im Meer.  Apr 1999

    Robert Palmer und mehr premium

  • Am geschniegelten Designer-Pop Robert Palmers schieden sich schon immer die Geister: Zu unbeteiligt, kühl und distanziert interpretierte er formatlose Mainstream-Songs, um widerspruchslose Anerkennung zu finden. Seinem neuen Album wird es da nicht anders ergehen. Sicher – der Titel deutet zwar an, daß Palmer mit gefühlsarmen Pop nichts mehr zu tun... weiterlesen in:  Apr 1999

    Robert Palmer – Rhythm & Blues

  • Keine (All Star-)Band wie jede andere. Gerade mal zwei Alben in zehn Jahren. Und jetzt eine Clubtour. Diese führte Robert Palmer, Andy Taylor und Tony Thompson samt zwei Mann Verstärkung auch nach Hamburg. Besonders Ex-Chic-Schlagmann Tony Thompson bestimmte mit seinem kraftvollen Getrommel das Geschehen. Das brachte selbst den smarten Palmer... weiterlesen in:  Jan 1997

    Power Station, Hamburg, Traxx

  • sieht viel Verdruß  Jan 1997

    Robert Palmer

  • Selbst unser erfahrener Chauffeur hat so seine Probleme, Amagansett zu finden. Hier, mitten in den Hamptons, wo sich die New Yorker Upper Class in den gepflegten Gärten ihrer Wochenendhäuser die Großstadtlungen freihustet, tritt heute abend Holly Palmer auf. Und obwohl das ‚Stephen Talkhouse‘, der Ort des Geschehens, nicht eben auf... weiterlesen in:  Okt 1996

    Ihr Debüt gibt Holly Palmer bei einer grossen Plattenfirma. Und auch Bill Frisell und Me’Shell NdegéOcello leisten Aufbauhilfe

  • THE VERY BEST OF ROBERT PALMER – das heißt natürlich: ‚Addicted To Love‘, ‚Simply Irresistible‘, ‚Some Guys Have All The Luck‘, „Looking For Clues‘ oder ‚Johnny & Mary‘ und natürlich die wunderschöne Ballade ‚She Makes My Day‘. Oder einen anderem Song, dieser auf 16 Titel komprimierten Palmer-Compilation. Ganz klar, der... weiterlesen in:  Dez 1995

    Robert Palmer – The Very Best Of Robert Palmer

  • Das Debütalbum des Frauen-Duos aus dem Norden von London erinnert mitunter ein wenig an die spröde Songwriterkunst der Indigo Girls oder der Roches. Die zwölf Titel, produziert von Phill Brown (u.a. Robert Palmer und Talk Talk) und eingespielt mit tatkräftiger Unterstützung von Anthony Thistlethwaite (Ex-Waterboys) und Ray Dodds (Ex-Fairground Attraction),... weiterlesen in:  Apr 1995

    The Dear Janes – Sometimes I