Talk Talk

  • Talk Talk 1984: Paul Webb, Mark Hollis und Lee Harris in Amsterdam

    ME-Helden
    Talk Talk: Wie die Stille in den Pop kam

    Mark Hollis schwärmte schon von Ornette Coleman und John Coltrane, als seine Band noch Synthiepop spielte. Doch als ihnen ihr Label freie Hand gab, klinkten sich Talk Talk tatsächlich aus. Sie lösten die Grenzen zwischen E- und U-Musik auf. Ihre Musik erhob sich über die Zeit. Und dann lösten sie sich selbst auf, in dieser Stille, zu der es Talk Talk immer hingezogen hatte. Ein „ME-Helden“-Text aus dem Musikexpress 05/2012, anlässlich Hollis' Tod nun online. mehr…

  • Talk-Talk-Sänger Mark Hollis starb im Februar 2019 mit 64 Jahren. Dies erklärte sein ehemaliger Bandkollege Paul Webb in den sozialen Medien. Hollis wurde 64 Jahre alt.

    Nachruf
    „Heaven bless you in your calm – my gentle friend“: Nachruf auf Mark Hollis

    Offenbar am vergangenen Montag ist nach kurzer Krankheit Mark Hollis gestorben, der ehemalige Sänger und Komponist der Gruppe Talk Talk. Nach deren Auflösung löste er sich in der Öffentlichkeit selbst immer weiter auf. Dies ist ein Nachruf auf einen scheuen Visionär. mehr…

  • Talk-Talk-Sänger Mark Hollis, hier im Jahr 1990, starb im Februar 2019 mit 64 Jahren. Dies erklärte sein ehemaliger Bandkollege Paul Webb in den sozialen Medien. Hollis wurde 64 Jahre alt.

    Mark Hollis (Talk Talk) ist tot

    Der britische Musiker wurde 64 Jahre alt. mehr…

  • Eurythmics, alias Annie Lennox (l.) und Dave Stewart (r.), sind mit ihrem Album TOUCH in der Liste vertreten.

    Die 20 besten Wave-Pop-Alben der 80er

    Acts wie Drangsal und DIIV beschwören den vernebelten Geist der 80er. Zeit für eine Liste, die dem Wave-Pop-Sound dieser Dekade gewidmet ist. mehr…

  • Ups..

    BLONDE

    Die Bemühungen, die klangtechnisch nicht ganz zu Unrecht vergessene zweite Hälfte der 80er wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, erreichen auf dem ersten Album des New Yorker Elektro-Duos, das bereits im vergangenen Jahr mit seiner Debüt-EP „Modern Tongues“ sprichwörtlich Staub aufwirbelte, einen neuen Höhepunkt. An die Originale, egal ob nun von Tears For Fears, […] mehr…

  • Ups..

    HERZPLATTEN

    SEX PISTOLS THE GREAT ROCK’N’ROLL SWINDLE 1979 Ja, die Pistols haben nur eine Platte veröffentlicht, NEVER MIND THE BOLLOCKS , das ultimative Rock-Statement. Und doch ist der „Nachfolger“, Soundtrack zu Malcolm Mc-Larens irrwitziger filmischer Geschichtsfälschung, wichtig für das Verständnis dieser Band, die es bei Veröffentlichung der Platte nicht mal mehr gab: Sich kurz nachdem man […] mehr…

  • Talk Talk

    Mark Hollis von Talk Talk komponiert Song für die TV-Serie „Boss“

    14 Jahre hatte er keine Musik mehr veröffentlicht - in der aktuellen Staffel der US-Serie "Boss" ist nun eine neue Mark-Hollis-Produktion zu hören. mehr…

  • Ups..

    Post

    Klasse und geil Betrifft: CD „A Tribute To OK Computer“, ME 7/12 Die Tribute-CD ist klasse. Vor allem das „Paranoid Android“-Cover von Austra. Sehr geil. Brischit Hrdr, via Facebook Hervorragendst und Müll Betrifft: CD „A Tribute To OK Computer“, ME 7/12 Ich like diese CD a lot. Die CD im vorletzten Heft war auch wieder […] mehr…

  • Ups..

    Wie die Stille in den Pop kam

    Mark Hollis schwärmte schon von Ornette Coleman und John Coltrane, als seine Band noch Synthiepop spielte. Doch als ihnen ihr Label freie Hand gab, klinkten sich Talk Talk tatsächlich aus. Sie lösten die Grenzen zwischen E- und U-Musik auf. Ihre Musik erhob sich über die Zeit. Und dann lösten sie sich selbst auf, in dieser […] mehr…

  • Ups..

    HeadCat - Walk The Walk … Talk…

    Niji/Tonpool Rock’n’Roll: Elvis war und ist die treibende Kraft hinter dieser beseelt aufspielenden Allstartruppe um Lemmy Kilmister. Ihre gemeinsame Liebe zu Elvis brachte Slim Jim Phantom (Stray Cats), Danny B. Harvey (Lonesome Spur, The Rockats) und Lemmy Kilmister von Motörhead vor elf Jahren dazu, HeadCat zu gründen. Auf dem dritten gemeinsamen Album frönt das Trio […] mehr…

  • Ups..
  • Ups..

    Musikexpress gräbt aus

    Im so genannten Tagesgeschäft gehen klassische Platten, für die es keinen aktuellen Anlass gibt (sprich: mit 16 Bit remasterte Wiederveröffentlichung mit Bonustracks), leicht unter. Diesen Missstand zu beheben, ist die Rubrik „Ausgegraben“ auf www.musikexpress.de angetreten. Dort äußern sich nicht nur MUSIKEXPRESS-Print- und Online-Redakteure kompetent zu Platten, die ihnen am Herzen liegen, sondern auch eine Reihe […] mehr…

  • Ups..

    Christian Reichhardt

    Frühjahrsputz - Songs fürs seelische Reinemachen mehr…

  • Ups..

    Get Well Soon über Talk Talk

    Ich weiß ich trage Eulen nach Athen, aber das Gähnen nehme ich in Kauf: Mein Lieblingsalbum ist LAUGHING STOCK von Talk Talk.Ein bisschen „ausgraben“ muss man dieses Meisterwerk dieser Tage ja wirklich. Schändlicherweise. Im regulären Vertrieb ist es schon lange nicht mehr. Deshalb ist LAUGHING STOCK vielleicht so etwas wie der meistzitierte „Geheimtipp“ überhaupt.Da wäre […] mehr…

  • Ups..

    Talk Talk – Laughing Stock

    LAUGHING STOCK ist wie der Vorgänger SPIRIT OF EDEN (1988) ein Stück Himmel für Menschen, die loslassen können. Diese beiden das Schaffen dieser außergewöhnlichen Band abschließenden Meisterwerke, die bis heute andere Musiker inspirieren, hunderte Bestenlisten anführen und immer wieder zur Demonstration von Grenzgang im Pop angeführt werden, ergäben auch als Doppelalbum ein schlüssiges Ganzes. So […] mehr…

  • Ups..

    Triska – Stay Warm

    Die Sängerin und der Multiinstrumentalist der melodienverliebten Münchner Pop-Melancholiker Cat Sun Flower auf Abwegen. Auf Abwegen? Unfug. Wer Flower-Alben wie DRIVING SOUTH, STAYING THERE oder EUROPEAN CUTS kennt (viel zu wenige) und mag (also praktisch jeder, der sie gehört hat), der wird STAY WARM lieben. Da ist Heidi Triskas faszinierende, unter die Haut gehende, dunkel […] mehr…

  • Ups..

    Out Of Season – Beth Bibbons & Rustin Man

    War Portisheads dummy ein kleiner Meilenstein, geriet der Nachfolger doch eine Spur zu düster, out of season birgt zwar auch keine Fetenhits, doch Beth Gibbons. Portisheads Stimme, brilliert solo mit den eleganteren Songs: Große Balladen und großer Pop, vorgetragen mit zartbitterem Charme und zu sparsamer, geschmackvoller Begleitung. Für die zeichnet Paul Webb alias Rustin Man […] mehr…

  • Ups..

    Araki – Ikara

    Es soll ja Menschen geben, die Popmusik überwiegend nach pharmazeutischen Gesichtspunkten beurteilen. Getreu dem Motto: Viel hilft viel. Der Stockholmer Rasmus Kellerman, 22 Jahre alt, gehört ganz gewiss nicht zu dieser Spezies. Was der Musiker mit seiner Band Araki auf Ikara veranstaltet, hat ganz viel mit gekonnter Reduktion und Konzentration aufs Wesentliche zu tun. Behutsam […] mehr…