Taylor Swift: So verteidigt ihr Team die Nutzung des Privatjets

von

8.293 Tonnen CO₂. Für so viel Treibhausgas-Emissionen ist der Privatjet von Taylor Swift laut einer Studie seit Januar dieses Jahres verantwortlich. Die Sängerin habe ihn für 170 Flüge genutzt, der kürzeste soll bloß 36 Minuten gedauert haben. Swifts Team verteidigt den Popstar: Nicht nur sie nutze den Privatjet.

Lange musste man nicht warten. Einen Tag, nachdem die Studie rund um die Nutzung des Privatjets veröffentlicht worden war, meldete sich das Team von Taylor Swift zu Wort. Im Gespräch mit dem Online-Promi-Magazin „E! News“ betonte man, dass andere Personen den Jet ebenfalls nutzen würden. „Die meisten oder all diese Reisen ihr zuzuschreiben, ist einfach falsch“, hieß es. Tatsächlich verraten die Daten nicht, wer im Privatjet sitzt.

Durchschnittlich 80 Minuten unterwegs

Auf Twitter verfolgt der Kanal @CelebJets das Flugverhalten von Prominenten. Durchschnittlich steige Swift für 80-Minuten-Trips in ihren Privatjet, am schnellsten vorbei war der Flug von Missouri nach Nashville. Der dauerte bloß 36 Minuten. Daraufhin entstanden mehrere Memes auf Twitter.

Dabei ist Taylor Swift bei Weitem nicht die einzige, die regelmäßig mit dem Privatjet unterwegs ist. So wurde Drake scharf kritisiert, nachdem er von Toronto nach Hamilton in Ontario geflogen sein soll. Die Reise dauerte bloß 14 Minuten. Und auch Kylie Jenner sorgte kürzlich mit einem Post für Ärger, weil sie und Travis Scott damit prahlten, dass beide einen Jet nutzen, um ihren täglichen Arbeiten nachzugehen.


Coldplay-Konzerte in Berlin 2022: Tickets, Termine, Anfahrt, Wetter
Weiterlesen