Spezial-Abo
Highlight: 8 Cover-Songs, die wir besser kennen als ihr Original

Trent Reznor und Atticus Ross übernehmen Score für David Finchers „Mank“

Nine Inch Nails‘ Trent Reznor und Atticus Ross werden den Score für David Finchers neuen Film „Mank“, ein Biopic über „Citizen Kane“-Co-Autor Herman Mankiewicz, übernehmen. Bereits 2010 hatte das Trio für Finchers Facebook-Drama „The Social Network“ erstmals zusammengearbeitet.

Gary Oldman soll in dem neuen Netflix-Streifen die Hauptrolle übernehmen und wird wegen des prekären Stoffs der Geschichte jetzt schon als ein Favorit für die diesjährige Oscar-Verleihung gehandelt. Im Detail soll sich „Mank“ auf Mankiewiczs Behauptung konzentrieren, er habe „Citizen Kane“ praktisch allein geschrieben, während Orson Welles die Lorbeeren dafür eingeheimst habe. „The Souvenir“-Schauspieler Tom Burke soll wiederum in der Rolle des legendären Regisseurs Welles zu sehen sein.

Für den Score wolle man sich ganz authentisch an dem Sound der 40er-Jahre bedienen und auf Instrumente zurückgreifen, die zu dieser Zeit besonders häufig zu hören waren. „Wir werden keinen modularen Synthesizer benutzen“, so Reznor in einem Interview, „wir wollen der Periode treu bleiben, was uns vor eine Reihe völlig neuer Herausforderungen stellt.“

Bereits in den vergangenen Jahren waren Reznor und Ross hauptsächlich mit der Produktion von Scores und Soundtracks beschäftigt. So steuerten sie unter anderem die Musik zum Netflix-Horrorfilm „Bird Box“ und zur seit November auf Sky Atlantic HD verfügbaren „Watchmen“-Serie bei.

Die Arbeit am „Bird Box“-Score bezeichnete Reznor in einem kürzlich gegebenen Interview als „verdammte Zeitverschwendung“. „Wir mussten mit einem Filmmacher arbeiten, der einen furchtbaren Geschmack hat“, beschwerte sich der Musiker, „und das Sahnehäubchen war dann schließlich, dass wir uns auf Tour befanden, als sie die Tracks mischten. Sie mischten sie so tief, dass man kaum etwas davon hören konnte.“

Den „Bird Box“-OST im Stream hören:

Schließlich habe man versucht, sich damit zu trösten, dass ohnehin niemand den Film sehen werde. „Und dann wird es natürlich der größte Netflix-Film aller Zeiten“, so Reznor im selben Interview.

Nine Inch Nails werden 2020 außerdem an einem neuen Album arbeiten. Das verkündete Reznor zuletzt in einem Interview mit dem US-amerikanischen Musikmagazin Revolver. Dabei wird es sich um das erste Studioalbum seit dem 2013 erschienenen HESITATION MARKS und den Nachfolger der 2018 vollendeten EP-Trilogie, bestehend aus NOT THE ACTUAL EVENTS (2016), ADD VIOLENCE (2017) und BAD WITCH, handeln.



Nine Inch Nails veröffentlichen überraschend kostenloses Doppelalbum GHOSTS V-VI
Weiterlesen