Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

TV-Tipp: „High Energy – Disco auf Hochtouren“ auf ARTE

von

„High Energy – Disco auf Hochtouren“ erzählt den Werdegang des Genres „High Energy“ (auch stilisiert zu „Hi-NRG“) in den Achtzigern.

Disco: Von kommerzieller Ausschlachtung zu öffentlicher Denunziation

Ende der Siebzigerjahre hängt das plötzliche Ressentiment gegen das einmalige Tanz-Genre der Siebziger in der Luft — Disco. Gerade noch schlachteten die Plattenfirmen Tonträger dieser musikalische Spielrichtung aus. Disco-Platten ohne Ende wurden kommerzialisiert und vermarktet. Doch gegen Ende der Dekade verfestigt sich eine „Anti-Disco“-Bewegung.

Die öffentliche Häme wird im Jahr 1979 am deutlichsten versinnbildlicht durch den Aufruf Steve Dahls — den DJ eines Rockradiosenders. Im Zuge einer Marketing-Aktion für ein Baseball-Stadion ruft er die Öffentlichkeit auf  mit ihren Disco-Platten vorbeizukommen und diese buchstäblich in die Luft zu sprengen. So wurden am 12. Juli in Chicago im Rahmen dieser öffentlichen Aktion unzählige Disco-Platten demoliert.

High Energy: Schnelle Beats nehmen die Clubs ein

Die Abneigung ging nicht zuletzt mit Homophobie und Rassismus einher. Disco war vor allem in queeren Clubs entstanden, mit und durch ein Publikum of Colour. Und genau dort blieb das Genre auch und entwickelte sich nach der öffentlichen Denunziation weiter. Enthusiastischer und energetischer als je zuvor.

Mit den musikalischen Neuerungen der Achtzigerjahre kamen die Synthesizer und Drum-Computer. Streicher und Bläser blieben dagegen aus. Synthetisch wurde das neue Organisch und die „beats per minute“ wurden auf stabile 120 bis 140 hochgeschraubt.

„High Energy – Disco auf Hochtouren“ zeigt den Werdegang des Genres

In der ARTE-Dokumentation kommen nicht nur Produzenten und DJs als Zeitzeugen der Ära zu Wort — unter anderem der New Yorker DJ Dwayne Holt, ehemaliger Resident des legendären Studio 54 sowie der Münchner Produzent Fancy. Der Film zeichnet zudem ein Portrait der Sänger*innen und Produzent*innen des High Energy — von Dragqueen Divine bis zum Underground-Produzenten Patrick Cowley, der maßgeblich zur Weiterentwicklung des Genres beitrug.

Die Dokumentation über den elektronischen Ausläufer des Disco wird am 16. April 2021 um 22 Uhr auf ARTE ausgestrahlt.


TV- und Streaming-Tipp: arte zeigt Anna Calvis Konzert in Paris 2019
Weiterlesen