Spezial-Abo
🔥VIVA-VJs und -Moderator*innen der 90er und was aus ihnen wurde

Weezer-Frontmann Rivers Cuomo covert „Heart-Shaped Box“ von Nirvana

Es scheint ganz so, als hätten sich in den vergangenen Wochen Nirvana-Cover zum neuen Isolations-Trend entwickelt: Ende März veröffentlichte die R’n’B-Sängerin Amber Mark eine knapp zweiminütige Version von „Heart-Shaped Box“, kurz darauf machten sich Puddle Of Mudd mit ihrem Cover von „About A Girl“ zum viralen Gespött und vor zwei Wochen beeindruckte US-Rapper Post Malone Fans (und sogar Dave Grohl!) mit einer ganzen Nirvana-Tribute-Session per Livestream. Nun kann sich ein weiterer Künstler in die Liste einreihen: Weezer-Frontmann Rivers Cuomo hat am Montag, den 11. Mai, seine eigene Cover-Version von „Heart-Shaped Box“ auf YouTube hochgeladen – als sanfte Klavier-Ballade.

Möglicherweise während einer Zoom-Session gefilmt, ist weder der Aufnahmewinkel noch die Videoqualität von Cuomo sehr gelungen. Ein User kommentierte den YouTube-Clip ironisch mit: „Das mit einer Kartoffel zu filmen, war die richtige Wahl.“ Das Nirvana-Cover selbst kommt allerdings gut an: In einem weiteren Kommentar heißt es: „Ich kann nicht glauben, dass Kurt seinen eigenen Tod vorgetäuscht hat, damit er 27 Jahre später das hier tun konnte.“

Schaut Euch hier das komplette Cover von Rivers Cuomo an:

Wie viele weitere Künstler*innen nutzte auch Cuomo die Coronavirus-Isolation bisher kreativ: Der 49-jährige Musiker veranstaltete Zoom-Sessions für seine Fans und veröffentlichte mit Weezer die Single „Hero“ zu Ehren von allen Mitarbeiter*innen des Gesundheitssystems, die aktuell an vorderster Front stehen. Zudem hatte die Band in der vergangenen Woche einen Cameo-Auftritt bei „Die Simpsons“, wobei auch ihr neuer Song „Blue Dream“ Premiere feierte.

Weezer wurden 1992 gegründet und veröffentlichten zwei Jahre darauf ihr selbstbetiteltes Album-Debüt, das unter Fans auch BLUE ALBUM genannt wird. Mit Songs wie „Beverly Hills“, „Say It Ain’t So“ und „Island In The Sun“ konnten sie im Laufe der Jahre nicht nur große Chart-Erfolge feiern, sondern erhielten 2009 für das Video zu „Pork and Beans“ schließlich sogar einen Grammy-Award. Ihr letztes Album WEEZER (BLACK ALBUM) erschien nur zwei Monate nach seinem aus Covern bestehenden Vorgänger WEEZER (TEAL ALBUM) und erhielt von ME-Autor Reiner Reitsamer in seiner Rezension dreieinhalb von sechs möglichen Sternen. Ursprünglich sollte das 14. Studioalbum der Band VAN WEEZER am 15. Mai 2020 erscheinen. Wegen der anhaltenden Coronavirus-Pandemie wurde das Release-Date nun jedoch vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben.



„Nobody Knows I’m Here“ auf Netflix: Er kam, sang und verlor sich
Weiterlesen