Spezial-Abo

Weezer

Weezer, bekannt für die Erfolgs-Singles „Buddy Holly“, „Undone – The Sweater Song“, „Island In The Sun“, „Beverly Hills“ und „Pork And Beans“, verkauften mehr als neun Millionen Alben allein in den USA. Weltweit konnte die Band aus Los Angeles, Kalifornien, jedes ihrer neun Alben in den Charts platzieren. Ihr Alternative Rock trug dabei eine so eigene Note, dass ihr Stil gerne auch als College Rock oder gitarrenlastiger Pop Punk klassifiziert wurde. Ausgezeichnet mit diversen Musikpreisen, wurden Weezer ein gern gesehener Act auf den internationalen Festivals und gingen unter anderem mit den Foo Fighters auf Tour.

Weezer wurden 1992 gegründet und spielten ihren ersten Auftritt als Vorgruppe für Keanu Reeves‘ Band „Dogstar“. Nur ein Jahr später unterschrieben die Mitglieder einen Plattenvertrag bei Geffen Records. Schon die erste Single „Undone – The Sweater Song“ wurde nach Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Debüts, auch bekannt als „The Blue Album“, ein Hit und wurde auf MTV täglich gespielt. Der Nachfolger „Buddy Holly“ sollte des Themas wegen lediglich wie ein Pop-Hit klingen, wurde 1994 aber tatsächlich selbst einer. „Weezer“ konnte dreifach Platin in den USA und Doppel-Platin in Kanada einspielen, was es zu ihrem erfolgreichsten Album macht und Weezers Popularität auch auf andere Kontinente ausbreitete.

Der Nachfolger „Pinkerton“ klang wesentlich düsterer, weshalb das Album kommerziell auch weniger erfolgreich war. Dennoch gilt es für viele Fans als die stärkste Arbeit von Weezer. Im Anschluss an die Veröffentlichung wurde es ruhig um die Band und Gerüchte um eine Auflösung wurden laut, bestätigten sich jedoch nicht. Im Jahr 2001 erschien das als „The Green Album“ bekannte „Weezer“, das sich wieder poppiger zeigte. Vor allem der Song „Island In The Sun“ konnte sich in den Charts festsetzen.

Nach dem weniger erfolgreichen „Maladroit“ (2002) punktete der Song „Beverly Hills“ vom Album „Make Believe“ wieder und erweiterte das Hit-Repertoire von Weezer erneut. Es folgte eine Tour mit den Foo Fighters.

Bis 2010 brachten Weezer noch vier weitere Alben auf den Markt, wobei keines an den Erfolg der ersten zwei „Weezer“-Alben heranreichen konnte. Dennoch blieb die Band trotz diverser Auflösungsgerüchte bestehen und war auf diversen großen Festivals zu Gast.

Weezer haben wir außerdem gefunden in:

16.10.2020:  Damit keiner den Überblick verliert: Hier findet Ihr eine (keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebende) Liste der 2020 kommenden Musikalben, von deren Veröffentlichung wir schon wissen. Dazu für uns relevante Alben, die bereits erschienen sind. in Coming Soon: Neue Alben, die 2020 erscheinen oder schon erschienen sind

07.10.2020:  Wer zum Beispiel Zeuge von Michael Stipes zahlreichen modischen Reinkarnationen werden oder erfahren möchte, warum der R.E.M.-Sänger die Zeile „That's me in the corner / That's me in the spotlight / Losing my religion“ besser als die Ursprungsidee „that's me in the kitchen“ hielt, dem sei „Song Exploder“ besonders ans nostalgische Herz gelegt. in „Song Exploder“ auf Netflix: Wie R.E.M.s „Losing My Religion“ ein unwahrscheinlicher Welthit wurde

01.10.2020:  Calpurnia sind Geschichte, aber dafür hat „Stranger Things“-Star Finn Wolfhard mit The Aubreys schon die nächste Band am Start. Und lustige Videos. in Der Zitateprinz: „Stranger Things“- und „Es“-Star Finn Wolfhard dreht mit neuer Band auf



Rap-Nerdtalk: Das sind die besten HipHop-Podcasts
Weiterlesen