TV-Tipps

Weihnachten im Fernsehen: 10 TV-Highlights für die Feiertage 2020

von

Ihr wisst nicht, was Ihr an den Feiertagen im TV schauen sollt? Dabei habt Ihr mangels Familienbesuch noch mehr Zeit als sonst? Dann schaut Euch hier unseren Überblick der Highlights an – von den Hoppenstedts bis zum „Grinch“.

Weihnachten bei den Hoppenstedts

Läuft am 24. Dezember 13.40 Uhr im Ersten, um 18.20 Uhr im NDR, um 23.05 Uhr im WDR, um 23.45 Uhr im NDR und um 23.50 Uhr im SWR.

Kein Weihnachten ohne Loriot, kein Weihnachten ohne die Hoppenstedts! Die halbstündige Zusammenstellung von festlichen Sketchen des Urgesteins unter den deutschen Humorist*innen Vicco von Bülow ist vor allem dank des Sittenbilds der spießigen kleinbürgerlichen Gesellschaft der BRD gegen Ende der 70er-Jahre, die genüsslich aufs Korn genommen wird, so unterhaltsam.

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Läuft am 24. Dezember um 12.15 Uhr im Ersten, um 18.50 Uhr auf ONE , um 20.15 Uhr im WDR, um 22.30 Uhr im SWR und um 23.15 Uhr im RBB. Am 25. Dezember um 11.15 Uhr im Ersten, um 20.15 Uhr im NDR und am 26. Dezember schließlich um 16.05 Uhr im MDR und um 16.40 Uhr auf ONE.

Das Weihnachtsmärchen schlechthin: Die DEFA-Produktion „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist hierzulande wahrscheinlich der meistgezeigte Feiertagsklassiker. Dabei sollte der Film ursprünglich im Sommer spielen. Unter anderem basierend auf Grimms „Aschenputtel“ ist die Handlung altbekannt: Das Aschenbrödel (Libuše Šafránková) hat mit einer herrischen Stiefmutter und einer missgünstigen Stiefschwester zu kämpfen, doch das bescheidene Geschenk dreier Haselnüsse soll ihr Leben von Grund auf verändern.

 Kevin – Allein zu Haus

Läuft am 24. Dezember um 20.15 Uhr auf Sat.1

Einer der größten Weihnachtsklassiker überhaupt: Der Meister des Familienfilms Chris Columbus („Mrs. Doubtfire“) inszeniert eine ebenso witzige wie kitschige Komödie um den kleinen Kevin (Macaulay Culkin). In großer Hektik bricht Familie McCallister zum Winterurlaub auf und vergisst prompt ihren jüngsten Spross. Natürlich bemerkt sie ihren Fehler erst, als sie schon längst weit weg von Zuhause sind. Kevin muss sich indes gegen die idiotischen Einbrecher Harry (Joe Pesci) und Marv (Daniel Stern) zur Wehr setzen.

Kevin – Allein in New York

Läuft am 25. Dezember um 20.15 Uhr auf Sat.1

„Größer, kitschiger, witziger!“, das scheint das Motto der Fortsetzung gewesen zu sein. Erneut unter der Regie von Chris Columbus strandet Kevin dieses Mal allein in New York, nachdem er am Flughafen seine Familie aus den Augen verlor und schließlich im falschen Flugzeug landete. Während die restlichen McCallisters in Florida ankommen, steigt der Knirps – Papas Kreditkarte sei Dank – im Plaza Hotel ab. Es dauert nicht lange, bis er wieder auf die beiden Gauner Harry und Marv aus dem ersten Teil trifft. Als er erfährt, dass sie für ein Kinderkrankenhaus gedachte Spenden stehlen wollen, lockt er sie in eine Falle. Ach ja, und Donald Trump ist auch kurz zu sehen.

Der Grinch

Läuft am 24. Dezember um 15.10 Uhr auf RTL

Es soll ja auch Weihnachtsmuffel geben. Der Grinch (Jim Carrey), ein grünes, griesgrämiges Wesen, ist so etwas wie ihr „Spirit Animal“. In Whoville freut man sich auf die Feiertage und macht sich euphorisch an die Vorbereitungen. Doch der Grinch will ihnen das Fest endgültig vermiesen, macht sich auf einen Diebeszug durch das Städtchen und sackt alle Geschenke und Deko-Artikel ein. Am Ende von Ron Howards („Hillbilly-Elegie“) Komödie steht eine bedeutungsschwangere Moral über die wahre Bedeutung von Weihnachten.

Oben

Läuft am 24. Dezember um 18.25 Uhr bei VOX

Mit der wohl ergreifendsten Eröffnungssequenz unter allen Pixar-Filmen wartet „Oben“ auf. Im Schnelldurchlauf erzählt der Animationsfilm davon, wie Carl Fredricksen zu dem alten verbitterten Opa wurde, der er heute ist. Einsam und zurückgezogen lebt er in einem Haus, das er bis zu ihrem Tod mit seiner geliebten Ehefrau bewohnte. Nun soll es abgerissen werden und auf dem Grund attraktivere Neubauten entstehen. Carl hingegen soll im Altersheim untergebracht werden, widersetzt sich aber und fliegt samt seinem Haus an unzähligen Luftballons davon. Sein Ziel sind die Paradise Falls in Südamerika – doch versehentlich ist auch der dusslige Pfadfinder Russell als blinder Passagier an Bord gelangt. Der Auftakt eines herzerwärmenden Abenteuers.

Sissi

Läuft am 25. Dezember um 14.55 Uhr im Ersten, direkt darauf folgt die Fortsetzung. Den dritten Teil strahlt das Erste am 26. Dezember um 16.45 Uhr aus.

Sissi! Franz! Das klassische Wohlfühlkino der TV-Welt der Fünfziger wurde vielfach parodiert und erzielt doch jedes Jahr Traumquoten. Mit Romy Schneider in der titelgebenden Hauptrolle wird eine Lebensgeschichte der Kaiserin Elisabeth erzählt, die mit der Realität so viel zu tun hat wie Weihnachten 2020 mit sinkenden Infektionszahlen. Genaues Hinsehen lohnt in diesem Jahr allerdings allein schon für späteres Vergleichen – denn Netflix plant unter dem Titel „The Empress“ eine eigene Serie zur eigentlich als kompromisslose Egoistin in die Geschichtsbücher eingegangenen Kaiserin.

Alice im Wunderland

Läuft am 25. Dezember um 18:.10 Uhr auf RTL II

Trippy Christmas everyone! Von der LSD-Bewegung der Sechziger vereinnahmt, gilt Lewis Carrolls Kinderbuchklassiker „Alice im Wunderland“ seit jeher als bunte Ausgeburt eines halluzinogenen Trips. Belegt ist der Drogenkonsum des Autors, zu dessen Lebzeiten es noch gar kein LSD gab, allerdings nicht. Vorstellen könnte man sich eine solche Entstehungsgeschichte dennoch gut. Auch Tim Burtons Adaption mit Mia Wasikowska in der Hauptrolle ist nicht weniger schrill, dreht sich aber um eine mittlerweile zwanzigjährige Alice, die ihren ersten Besuch im Wunderland längst vergessen hat. Helena Bonham Carter, Johnny Depp, Alan Rickman und Anne Hathaway überzeugen in weiteren Rollen.

Mamma Mia!

Läuft am 26. Dezember um 20.15 Uhr auf VOX

Weihnachten ist Familienzeit und Familienzeit ist Zeit für seichte Gute-Laune-Unterhaltung mit Herzschmerzpotenzial. Das liefert „Mamma Mia!“ zur Genüge: Auf einer griechischen Insel, auf der ihre Mutter Donna (Meryl Streep) eine kleine Pension betreibt, möchte Sophie (Amanda Seyfried) ihren Freund Sky heiraten. Ihr Wunsch ist es, von ihrem Vater zum Altar geführt zu werden. Doch wer das ist, ist nicht ganz klar. Heimlich lädt sie die drei Männer ein, die in Frage kommen könnten: Sam (Pierce Brosnan), Harry (Colin Firth) und Bill (Stellan Skarsgård). Ein chaotisches Verwirrspiel um alte und neuaufkeimende Gefühle, Familienbande und Hochzeitsvorbereitungen beginnt – angereichert mit den größten Hits von ABBA.

Liebe. Jetzt! Christmas Edition

In der ZDF-Mediathek verfügbar

Im Jahr 2020 findet Weihnachten unter besonderen Vorzeichen statt. ZDFneo setzt deswegen seine im Frühjahr spontan im Lockdown produzierte Serie „Liebe. Jetzt!“ mit einer sechsteiligen „Christmas Edition“ fort. In drei neuen Geschichten und drei Weitererzählungen werden Szenen aus dem Leben unter Corona-Bedingungen zur mal mehr, mal weniger besinnlichen Weihnachtszeit eingefangen. Es geht um finanzielle Engpässe, Paare im Pandemie-Stress und neu entstehende Liebschaften unter schwierigen Bedingungen – stets erzählt mit humorvoller Leichtigkeit.


Mic Drop für DJ Quokka: Dritter Promi bei „The Masked Singer“ enthüllt
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €