Aaron Paul steigt nach „Breaking Bad“ in die nächste Hit-Serie ein

Ein bisschen kann einem Aaron Paul schon leid tun. Erst zwischen 2008 und 2013 startete er nach vielen kleineren Auftritten mit „Breaking Bad“ als Darsteller richtig durch, danach fand er allerdings kein Projekt mehr, in dem er wieder groß aufspielen konnte. Sein als Blockbuster angelegter Racing-Film „Need for Speed“ floppte komplett, sein Engagement bei „The Path“ konnte ebenfalls nicht viel Staub aufwirbeln.

Roboter oder Mensch?

Nun berichten die meist gut informierten Kollegen von „Deadline“, dass Aaron Paul Teil der HBO-Serie „Westworld“ wird. Zwei Staffeln gibt es bereits von der Show, die von einem Vergnügungspark handelt, in dem menschenähnliche Roboter den Gästen ein gespenstisch reales Abenteuer ermöglichen. In den bisher letzten Episoden ist der Park kollidiert, ein Krieg zwischen den Robotern und den Menschen ist ausgebrochen – inmitten einer wahnsinnig verstrickten Geschichte, in der viel über Existenz und Selbstbestimmung philosophiert wird.

Die Arbeiten an der dritten Staffel, die aufgrund der aufwändigen Produktion vermutlich nicht vor Frühjahr 2020 zu sehen sein wird, beginnen demnächst. Die Hauptdarsteller Jeffrey Wright und Evan Rachel Wood werden wie auch der Rest des etablierten Casts zurückkehren. Welche Rolle Aaron Paul einnehmen wird, darüber wird nun spekuliert werden. Tritt er als Mensch oder als Host, so heißen die Roboter in „Westworld“, auf? Es wird noch lange dauern, bis die Zuschauer dies erfahren – und dabei vielleicht in der Tradition der Serie auch wieder hinters Licht geführt werden.


Warum das Netflix-Drama „Ozark“ fast so gut wie „Breaking Bad“ ist
Weiterlesen