Amanda Palmer kündigt Tour mit zahlreichen Deutschland-Terminen an

Am 8. März 2019 wird Amanda Palmers drittes Solo-Album THERE WILL BE NO INTERMISSION erscheinen. Jetzt kündigte Palmer eine Tour mit gleich sieben Deutschland-Terminen an. Tickets gibt es unter anderem über Eventim. Der Vorverkauf startet voraussichtlich am 22. Februar.

Die Deutschland-Termine der Tour von Amanda Palmer:

  • 06.09. Berlin – Admiralspalast
  • 11.09. München – Kongresssaal
  • 13.09. Offenbach – Capitol
  • 18.09. Stuttgart – Theaterhaus
  • 19.09. Essen – Colosseum
  • 24.09. Hamburg – Laeiszhalle
  • 25.09. Leipzig – Haus Auensee

Über das neue Album sagt die ehemalige Dresden-Dolls-Sängerin: „Die meisten dieser Songs waren Übungen, zu überleben. Ich hatte das Album nicht geplant. Aber eine Zeit lang passierten so viel Verlust und Tod in meinem Leben, dass diese Songs mein therapeutisches Arsenal an Werkzeugen wurden, um all das zu begreifen.“

Palmer verarbeitet auf dem Album den Verlust einer geliebten Person, die an Krebs erkrankt war, sowie ihre Erfahrungen mit Abtreibung und Fehlgeburten. Sie sei zum ersten Mal nervös, eine Platte zu veröffentlichen, denn so persönliche Empfindungen und Erfahrungen habe sie zuvor noch nicht in Songs verarbeitet.

Kooperation

In der am 18. Februar veröffentlichten Single „Voicemail for Jill“ versucht Palmer beispielsweise, einen Weg zu finden, über Abtreibungen, von denen sie selbst drei erlebt habe, zu schreiben, der „ohne Sentimentalität, Predigt oder Entschuldigung“ auskomme. So wird die Künstlerin in einer Presseaussendung zitiert.

THERE WILL BE NO INTERMISSION ist nicht durch eine Plattenfirma oder Amanda Palmers Ersparnisse, sondern komplett durch rund 12.000 Unterstützer auf Patreon finanziert worden.

Jene erhalten exklusive Pakete mit dem neuen Album und dazugehörigem Merchandise. Nebst der Platte selbst soll es nämlich auch einen „Kunstband mit narrativen Fotografien“ geben, dessen Hardcover-Version nur den finanziellen Unterstützern Palmers vorbehalten bleibt.

Amanda Palmers andere Projekte

Das Thema „gemeinschaftliche Finanzierung“ scheint Amanda Palmers Steckenpferd zu sein. Ihr 2012 erschienenes Soloalbum THEATRE IS EVIL wurde über Kickstarter finanziert und ist das auf der Plattform am stärksten finanziell unterstützte Musikprojekt.

Palmer hielt daraufhin einen TED-Talk zu diesem für sie so wirksamen Geschäftsmodell und schrieb das Buch „The Art of Asking: How I Learned To Stop Worrying And Let People Help“.

Amanda Palmer wurde als eine Hälfte des „Punk-Kabarett“Duos Dresden Dolls bekannt und ist seitdem in viele Kunstprojekte involviert. 2017 ging sie gemeinsam mit Edward Ka-Spel von der Experimental-Rock-Band Legendary Pink Dots auf Tour. Die beiden hatten Palmers aktuellstes Musik-Projekt I CAN SPIN A RAINBOW ersonnen.

ME schrieb über das Album: „Die Stimmen der beiden rücken einem auf den Pelz, sie hauchen und flüstern und deklamieren bedeutungsschwer und schaffen eine Vertraulichkeit, die mal aufdringlich ist, mal beängstigend, aber auch theatralisch und prätentiös, bisweilen auch ziemlich peinlich.“


„Verliebt in diese Platte“: The Futureheads kündigen neues Album und Tour an
Weiterlesen