Spezial-Abo

Amy Winehouse: Todesursache noch unklar – Überdosis?

von

Nach Amy Winehouses Tod überschlagen sich die Medien mit Spekulationen über die Todesursache. Vor allem die Boulevardzeitungen heizen Gerüchte an, nachdem die mit 27 Jahren verstorbene Sängerin an Liebeskummer gelitten habe – der Regisseur Reg Traviss hatte sich vor kurzem von ihr getrennt.

Am Freitag noch traf Winehouses Mutter Janis die Sängerin. Der „Daily Mail“ sagte sie: „Sie war völlig abwesend. Aber mit diesem plötzlichen Tod habe ich trotzdem nicht gerechnet.“

Ihr Vater Mitch befand sich zum Todeszeitpunkt in New York. Dem „Sunday Mirror“ sagte er: „This isn’t real. I’m completely devastated.“ – er fliege sofort zurück nach England, „um bei Amy zu sein“.

Eher spekulativ ist der Bericht der britischen Tageszeitung „Mirror“: Demnach soll Winehouse am Samstag in ihrer Londoner Wohnung gefeiert haben – mit Alkohol und Ecstasy. Freunde sollen den Notarzt kurz vor 16 Uhr gerufen haben. Die Sängerin habe zu diesem Zeitpunkt noch gelebt haben, aber nicht mehr zu retten gewesen sein, wie „TMZ“ berichtet.

Ein Fremdverschulden für den Tod werde ausgeschlossen. Laut der „BBC“ werde die Obduktion der Leiche an Montag durchgeführt, das Ergebnis werde späetstens am Dienstag erwartet. 


US-Rapper FXXXXY ist im Alter von 25 Jahren gestorben
Weiterlesen