Ausstellung im Martin-Gropius-Bau: „David Bowie“ kommt nach Berlin

von

David Bowie kehrt nach Berlin zurück – allerdings nur in Form einer großangelegten Retrospektive im Berliner Martin-Gropius-Bau.

Vom 20. Mai bis zum 10. August 2014 widmet sich das Haus in einer großangelegten Ausstellung dem virtuosen Musiker, der einst selbst in der deutschen Hauptstadt wohnte und dessen drei Alben LOW, HEROES und Lodger die „Berlin-Trilogy“ bildeten. Die in London ansässige Schau im „Victoria & Albert Museum“ soll deshalb deutlich um Bezüge zu Berlin erweitert werden.

Zu sehen sein werden Bühnenkostüme, Fotografien, Archivaufnahmen, Konzertmitschnitte und Musikvideos. Dazu werden aus David Bowies persönlichem Archiv unveröffentlichte Skizzen, Zeichnungen, handschriftliche Set-Listen und Songtexte, Wortcollagen sowie Noten und Tagebucheinträge ausgestellt.

Die Ausstellung zeigt dabei auch, wie David Bowie von Kunst, Design, Theater und zeitgenössischer Kultur inspiriert wurde, wie er mit seinen verschiedenen Rollen spielte und die Welt prägte.

Tickets kosten 14 Euro, ermäßigt 10 Euro. Falls man nicht an ein 15-minütiges Einlass-Zeitfenster gebunden sein möchte, muss man tiefer in die Tasche greifen, ein Exklusiv-Ticket kostet 25 Euro. Karten können auf der offiziellen Homepage der Ausstellung gekauft werden.

Im vergangenen Jahr hatte David Bowie nach langer Schaffenspause wieder ein neues Album namens THE NEXT DAY veröffentlicht.

Seht hier ein Video zur kommenden, schlicht „David Bowie“ benannten Ausstellung:

Der Berliner Martin-Gropius-Bau widmet sich vom 20. Mai - 10. August 2014 in einer nach David Bowie benannten Ausstellung dem



David Bowies Ex-Frau betitelt Biopic „Stardust“ als „langweilige Zeitverschwendung“
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €