Bright-Eyes-Sänger Conor Oberst sprach für die Rolle des Llewyn Davis vor


Leider abgelehnt! Was wäre wohl gewesen, wenn sich die Coen-Brüder für Conor Oberst statt für Oscar Isaac als Hauptdarsteller in „Inside Llewyn Davis" entschieden hätten?

Conor Oberst hatte für die Hauptrolle in „Inside Llewyn Davis“ vorgesprochen. Dies verriet der Bright-Eyes-Bandleader kürzlich in einem Gespräch mit Oscar Isaac und dem „Interview“-Magazin.

“Ich weiß, ich hatte es dir schon erzählt,” sagte Oberst zu Isaac, “aber ich habe für deine Rolle in Inside Llewyn Davis vorgesprochen – aber zum Glück für alle Beteiligten habe ich sie nicht bekommen.“

Es sollen sehr viele Musiker für die Rolle vorgesprochen haben, sagte Oberst außerdem – so viele, dass die Regisseure des Films, die Coen-Brüder, schon fast die Hoffnung auf einen passenden Schauspieler verloren hatten. Bis Oscar Isaac sie Überzeugte.

Trotz allem durfte Conor immerhin in New York auf dem Release-Konzert zum Film auftreten, zusammen mit Größen wie Jack White, Patti Smith, The Avett Brothers und Marcus Mumford wurde der Film mit einer geballten Ladung Folk, Blues und Country vorgestellt.

In „Inside Llewyn Davis“ geht es um einen ausgebrannten Musiker, der vor viele Probleme gestellt wird, von schwangeren Frauen bis überraschend verstorbenen Ex-Partnern. Inspiriert ist der Film von den Memoiren des Musikers Dave Van Ronk – ein amerikanischer Folk-Künstler, der seinerzeit mit Bob Dylan und Joni Mitchell verkehrte.

Ausschnitte des Release-Konzerts, sowie Extra Material zum Film werden in der Bonus-DVD zu „Inside Llewyn Davis“ zu sehen sein, deren Veröffentlichung auf März 2014 angesetzt ist.

[ph-gallery-sharing id=“43913″ source=““]