BRIT Awards 2014: Arctic Monkeys und One Direction sind die Gewinner des Abends

von

Am Mittwoch, den 19. Februar 2014, wurden in London die BRIT Awards 2014 verliehen. Zu den großen Gewinnern des Abends zählen die Arctic Monkeys und One Direction: Beide Bands gewannen in je zwei Kategorien.

Die Arctic Monkeys gewannen in den Kategorien „British Group“ und „MasterCard British Album of the Year“, One Direction in den Kategorien „BRITs Global Success“ und „British Video“. Noel Gallagher überreichte den Preis für „British Male Solo Artist“ an Kate Moss – die ihn nämlich stellvertretend für David Bowie annahm. Den Preis „British Female Solo Artist“ gewann Ellie Goulding, überreicht von Prince. Daft Punk gewannen in der Kategorie „International Group“, ihren Preis holte stellvertretend Nile Rodgers ab.

Live-Performances gab nicht nur von den Arctic Monkeys selbst. Neben der Band um Alex Turner traten Superstars wie Beyoncé, Katy Perry, Bruno Mars sowie Pharrell Williams mit Nile Rodgers auf. Auch Ellie Goulding sang zwei Songs. Disclosure, Lorde und AlunaGeorge sowie Bastille, Rudimental und Ella Eyre standen jeweils gemeinsam auf der Bühne.

Die BRIT Awards werden seit 1977 von der „British Phonographic Industry“ verliehen. 2014 wurden sie zum vierten Mal von James Corden moderiert.

Die Nominierten und die Gewinner der BRIT Awards 2014 im Überblick:

Bester Produzent

Ethan Johns

Flood und Alan Moulder

Paul Epworth

Newcomer UK (British Breakthrough Act)

Bastille

Disclosure

Laura Mvula

London Grammar

Tom Odell

Solokünstler weiblich UK

Birdy

Ellie Goulding

Jessie J

Laura Marling

Laura Mvula

Band UK

Arctic Monkeys

Bastille

Disclosure

One Direction

Rudimental

Solokünstler männlich UK

David Bowie

Jake Bugg

James Blake

John Newman

Tom Odell

Single UK (laut BBC)

Bastille, „Pompeii“

Calvin Harris and Ellie Goulding, „I Need Your Love“

Disclosure, „White Noise“

Ellie Goulding, „Burn“

John Newman, „Love Me Again“

Naughty Boy, „La, La, La“

Olly Murs, „Dear Darlin'“

One Direction, „One Way or Another“

Passenger, „Let Her Go“

Rudimental, „Waiting All Night“

Critics‘ Choice Award

Chlöe Howl

Ella Eyre

Sam Smith (Gewinner)

Solokünstler weiblich international

Janelle Monáe

Katy Perry

Lady Gaga

Lorde

Pink

Band international

Arcade Fire

Daft Punk

Haim

Kings of Leon

Macklemore and Ryan Lewis

Solokünstler männlich international

Bruno Mars

Drake

Eminem

John Grant

Justin Timberlake

MasterCard Album des Jahres UK

Arctic Monkeys, AM

Bastille, ALL THIS BAD BLOOD

David Bowie, THE NEXT DAY

Disclosure, SETTLE

Rudimental, HOME


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
Arctic Monkeys: Gerüchte über Albumaufnahmen verdichten sich
Weiterlesen