Bushido-Wiki: Die wichtigsten Fragen zum Rapper im Überblick

von

Bushido ist heutzutage vielen Deutschen ein Begriff – nicht nur als Musiker, sondern auch wegen seiner berühmt-berüchtigten Verbindung zu Clan-Boss Arafat Abou-Chaker. MUSIKEXPRESS hat die brennendsten Fragen von Fans gesammelt und hier im Bushido-Wiki beantwortet.

Wie ist Bushidos Name?

Bushido wurde am 28. September 1978 als Anis Mohamed Youssef Ferchichi geboren. Für seine Karriere hat der Rapper ein Pseudonym gewählt: Bushido ist der Verhaltenskodex und die Lebensphilosophie der japanischen Samurai-Krieger. Auf Deutsch übersetzt heißt das Wort „Weg des Kriegers“. Darüber hinaus ist Ferchichi auch gelegentlich unter seinem zweiten Künstlernamen Sonny Black aktiv. Dieser geht auf den Mobster Dominick Napolitano zurück.

Bushido und Arafat Abou-Chaker: Welche Geschichte teilen sie?

2008 wurde Bushido erstmals öffentlich mit dem berüchtigten Abou-Chaker-Clan in Verbindung gebracht. Der Großfamilie, deren Wurzeln im Libanon liegen, werden kriminelle Machenschaften nachgesagt. 2010 soll der Rapper seinem damaligen Freund und Vertrauten Arafat Abou-Chaker eine Generalvollmacht ausgestellt haben, sodass dieser gänzlich über finanzielle Rücklagen und Bushidos Besitztümer bestimmen konnte. Sogar Geschäfte kann der Clan-Boss für den Rapper abschließen – selbst nach Bushidos Tod. Nicht zuletzt wegen solcher Mafia-Verbindungen wurde gegen Bushido ermittelt.

Im März 2018 folgte dann der offizielle Bruch mit dem Abou-Chaker-Clan, den Bushido auf Facebook verkündete. Bushido wirft seinem ehemaligen Freund und Geschäftspartner seitdem räuberische Erpressung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung vor. Seine Familie steht daher rund um die Uhr unter Polizeischutz.

Wie heißt die Frau von Bushido?

Bushido und Familie – hierzu ist, im Gegensatz zu vielen anderen Rappern, in der Öffentlichkeit recht viel bekannt, da der Künstler offen darüber spricht. 2011 kam er mit Anna-Maria Lagerblom, einer Schwester von Sängerin Sarah Connor, zusammen. Die beiden heirateten ein Jahr später. Insgesamt haben sie acht Kinder: Tochter Aaliyah kam noch im selben Jahr zur Welt, 2013 folgten die Zwillinge Djibrail und Laila. 2015 wurde Sohn Issa geboren und im  November 2021 kamen noch Drillinge hinzu. Der volljährige Sohn Montry Lewe, den Anna-Maria Ferchichi in die Ehe brachte, komplettiert die Familie Ferchichi.

Wo läuft die Bushido-Doku?

„Unzensiert – Bushidos Wahrheit“ ist bei Amazon Prime Video zu sehen. Für kurze Zeit hatte zudem RTL die Doku im Programm, die das Leben des Rappers und die Verstrickungen in den Abou-Chaker-Clan näher beleuchtet.

Wie viel Geld hat Bushido?

Bushido zufolge habe er in einer Hochphase seiner Karriere vierteljährlich vier Millionen Euro verdient. Allein für die Doku sei über eine Million Euro von Amazon an den Musiker gezahlt worden. Sein geschätztes Vermögen liegt bei 20 Millionen Euro.

Sind Bushido und Sido wieder Freunde?

Bushido und Sido waren zu Aggro-Berlin-Zeiten Kollegen und Freunde. Jedoch kam es 2004 zu Streit, als Bushido das „Aggro Berlin“-Label wegen interner Unstimmigkeiten verließ, weil er einen Streit mit den Gründern des Labels hatte. Nach öffentlichen Schlammschlachten und Disses folgten 2011 die Versöhnung und das gemeinsame Album 23. Seitdem scheint es tatsächlich so, dass Sido und Bushido sich wieder verstehen.

Wo ist Bushido unter Vertrag?

Bushido hat 2004 das Label Ersguterjunge gegründet, wo neben ihm auch Shindy, Ali Bumaye, Laas unltd., AK Aussenkontrolle und Samra unter Vertrag sind. Seit 2021 wird der Vertrieb des gesamten Katalogs von Bushido via iGroove abgewickelt. Zuvor hatte dies Sony BMG erledigt.

Weitere Highlights


So reagiert die Musikwelt auf die Twitter-Übernahme durch Elon Musk
Weiterlesen