Spezial-Abo

Der Nike-Werbespot zu Olympia zeigt nicht nur die Zukunft des Sports, sondern auch die des Indie-Kinos

von

Seit einigen Tagen kursiert er ja bereits im Internet, der „Unlimited You“-Werbeclip von Nike. Zum Start der Olympischen Spiele in Rio wurde er veröffentlicht – und ist sogar noch etwas abgedrehter als die meisten anderen Spots, die der Sportartikelhersteller zu Mega-Events wie der Fußball-WM oder eben Olympischen Spielen drehen lässt.

Der Spot zeigt junge Sportler, die noch weit entfernt vom Zenit ihrer Karriere sind. Der Off-Sprecher weiß es aber besser, feuert an und blickt in die goldene Zukunft der Sportler. Der Sprecher, der ab der Hälfte des Spots übermannt wird, ist der Schauspieler Oscar Isaac, der zuletzt in „Ex Machina“ und „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zu sehen war. Den Clip könnt Ihr Euch hier anschauen, achtet dabei auf den Namen des Babys in der ersten Szene:

https://www.youtube.com/watch?v=VEX7KhIA3bU

Das Kind ganz am Anfang heißt Daniel. Eine kleine Hommage an sich selbst, welche die Regisseure Dan Kwan und Daniel Scheinert in den Spot eingewebt haben. Das Regie-Duo, bisher hauptsächlich durch Musikvideos und Kurzfilme bekannt, nennt sich selbst schlicht „The Daniels“. Und genau wie den Sportlern im Nike-Spot steht auch Ihnen eine große Zukunft bevor – die Angelegenheit ist also ziemlich meta.

The Daniels haben 2016 ihr Spielfilmdebüt gegeben: In „Swiss Army Man“ machen sie Daniel Radcliffe zur sprechenden Leiche und Paul Dano zu seinem besten Freund. Der Film feiert in der kommenden Woche auf dem Fantasy Filmfest seine Europa-Premiere und ist ab dem 13. Oktober regulär in den Kinos zu sehen. Der Trailer dazu führt den unkonventionellen Stil der Regisseure, den sie auch in den Nike-Spot eingebracht haben, eindrucksvoll fort:

Swiss Army Man | Official Trailer HD | A24 auf YouTube ansehen

Man muss Nike zugleich dankbar sein und beglückwünschen, dass sie die Daniels als Regisseure für ihren großen Olympia-Spot ausgewählt haben. Das Unternehmen beweist dadurch, dass sie nicht nur – profitorientiert – in die Zukunft des Sports investieren, sondern dieses Credo sogar mit ihrem Marketing umsetzen. Und das Ergebnis hat sich gelohnt: Der Spot ist rasant geschnitten, stellt Superstars verschiedener Sportarten dramaturgisch auf eine Ebene mit Newcomern und Kindern und bricht nach nur einer Minute mit den üblichen Narrativen der Nike-Kampagnen. Und zwar dann, wenn das „Just Do it“, seit Jahren Motto der Marke, effektvoll zerschmettert wird und die Sportler endgültig die Oberhand gewinnen. Inszenierter Kontrollverlust – darum geht es in den meisten Werken der Nachwuchs-Regisseure.

Dan Kwan und Daniel Scheinert haben bisher hauptsächlich kurze Arbeiten abgeliefert, „Swiss Army Man“ ist ihr erster Langfilm. Auf weitere sollte man sich freuen, denn wer einem Kommerz-Giganten wie Nike seinen Indie-Stil aufdrücken kann, der wird in der Filmbranche wohl auch viel bewegen.


Lil Nas X bringt „satanische“ Schuhe auf den Markt, die Menschenblut enthalten
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €