Ed Banger: EdRec Vol III

von

„To Protect And To Entertain, In Party We Trust.“ So lautet das neue, maßgebende Motto des führenden Labels für französische Tanzmusik – Ed Banger. Und die Party geht weiter. Auf der aktuellen dritten Compilation „EdRec Vol III“ samplen die House- Spezialisten um Ex-Daft-Punk-Manager Pedro „Busy P“ Winter wohl alles, was nicht in dieses Genre gehört. Rockpartituren entwickeln sich zu Acid, Jazzharmonien entfalten sich mit Dance- Beats und HipHop spielt eine immergrößer werdende Rolle bei Ed Banger-Acts wie Justice, Uffie, Mr Oizo oder SebastiAn. Und in Paris ist es kaum noch möglich, auf einen der heiß begehrten Club-Auftritte mit Künstlern des Labels zu kommen, selbst im Osten Deutschlands sind Veranstaltungen mit Ed Banger- Beteiligung gnadenlos überfüllt, sie sind ja auch einfach zu gut.Aber um musikalische Perfektion, die das ständig wachsende Publikum vielleicht noch in Richtung Mainstream vergrößern soll, geht es hier keineswegs – „mit einem Künstler muss ich mich wirklich gut verstehen, bevor ich seine Musik veröffentlichen würde, sei sie noch so gut“, so Busy P wörtlich. „Wie eine große Familie“, so Busy P weiter, erscheine ihm das ganze, was er 2002 ins Leben gerufen hatte, mittlerweile – und die Zukunft sieht rosig aus, denn über die Hälfte der Künstler werden im kommenden Jahr ihr erstes Album veröffentlichen.„From Paris To L.A.“, das hört sich im zweiten Track der Platte aber doch ein wenig nach Weltherrschaft an, muss es aber nicht unbedingt sein, denn auch wenn laut Busy P mittlerweile viele Künstler aus Amerika anfragen, kommt der Großteil immer noch aus Paris, der Heimat des Labels. In der Hauptstadt werden nach Daft Punk und Justice also immer noch die Stars geboren, angetrieben und inspiriert vom weiterhin andauernden Electro- Hype.Man muss sich aber nun wahrscheinlich doch noch auf den Großangriff gefasst machen, denn längst hat Busy P sein Werk nicht vollendet. Einen richtigen Sitz hat Ed Banger in Form eines großen Gebäudes in Paris nämlich auch schon. Und wenn 2009 die Welle weiter in alle Richtungen Europas und über den gesamten Globus schwappt, will Ed Banger noch „weitere Zentren in ganz Europa errichten.“ Hoffentlich ertränkt sie uns nicht, denn „Ed Banger ist längst nicht mehr ‚nur’ ein Label, Ed Banger erscheint mittlerweile neben Klassik und Rock als eigene Musikrichtung, als eine richtige Kultur.“ Also doch Weltherrschaft. Wir sind gespannt.

Josa Mania-Schlegel – 08.09.2008


Kanye West: Seine Pläne für 2020 im Überblick
Weiterlesen