Eric Clapton kündigt Tribute-Show zu Ehren des verstorbenen Cream-Schlagzeugers Ginger Baker an

Eric Clapton will das Lebenswerk seines ehemaligen Cream-Kollegen Ginger Baker, der im Oktober 2019 im Alter von 80 Jahren verstarb, mit einer Konzertshow ehren. Das Charity-Event soll Anfang 2020 in London stattfinden, die Erlöse kommen der „Leonard Cheshire Organisation“ zugute, einer Gesundheits- und Sozialhilfeorganisation, die Menschen mit Behinderungen unterstützt.

Unter dem Titel „Eric Clapton & Friends: A Tribute to Ginger Baker“ wird der Gig am 17. Februar 2020 im Londoner Hammersmith Apollo stattfinden. Bisher wurden allerdings noch keine Acts außer Clapton selbst bekanntgegeben.

Das Konzert wurde auf Bakers Twitter-Account angekündigt, der seit seinem Tod von seiner Tochter Nettie betreut wird. Sie verkündete das Ereignis mit den Worten: „Ich freue mich sehr, diese Nachricht teilen zu können. Vielen Dank an @EricClapton“.

Baker gründete 1966 gemeinsam mit Clapton und dem Bassisten Jack Bruce die Band Cream. Das Trio löste sich 1968 nach vier veröffentlichten Alben jedoch wieder auf. Baker und Clapton spielten anschließend zusammen in der Band Blind Faith mit Steve Winwood von Traffic und Family-Bassist Ric Grech.

Am 02. Mai 2005 gaben Cream das erste Konzert seit ihrer Auflösung vor 36 Jahren. Der zu dieser Zeit 60-jährige Clapton soll der Reunion vor allem wegen des schlechten Gesundheitszustands seiner Kollegen zugestimmt haben: Jack Bruce, damals 62, hatte kurz zuvor eine Lebertransplantation überstanden, und der damals 66-jährige Baker litt an Arthritis.

Ginger Baker veröffentlichte insgesamt 18 Soloalben, zuletzt WHY im Jahr 2014. Er wurde vom ROLLING STONE zu einem der besten Drummer aller Zeiten gewählt.


Woodstock-Festival mal anders: Drei Tage Yoga, Wald und Frieden
Weiterlesen