Flüchtlingshilfe: Muse, Coldplay, Foals und Sigur Rós beteiligen sich an Glastonbury-Benefiz-Album

von

Am 16. Juni 2016 wurde die britische Politikerin Jo Cox, Mitglied der Labour Party und Brexit-Gegnerin, auf offener Straße angeschossen und niedergestochen. Sie verstarb drei Stunden später an den Folgen der Verletzungen. Der 52-jährige Täter Thomas Mair hat vor seiner Tat laut Augenzeugenberichten „Britain First“ gerufen – der Name einer rechtsextremen Partei in Großbritannien.

Als Hilfe für Flüchtlinge und in Gedenken an die Politikerin, die sich auch für Flüchtlinge einsetzte, haben verschiedene Bands und Künstler sich für eine Kompilation zusammengetan. Unter dem Titel „Oxfam Presents: Stand As One – Glastonbury Live 2016“ wird die Platte am 11. Juli digital, am 12. August in physischer Form erscheinen und Live-Mitschnitte von Glastonbury-Auftritten von Chvrches, Sigur Rós, Coldplay, Foals, The Last Shadow Puppets, Muse, Fatboy Slim und vielen mehr enthalten.

So sieht das Artwork der Glastonbury-Benefiz-CD aus
So sieht das Artwork der Glastonbury-Benefiz-CD aus

Der Erlös aus den Album-Verkäufen geht an Oxfam, einem unabhängiger Verbund von verschiedenen Hilfs- und Entwicklungsorganisationen. Ziel dieser einzigartigen Kampagne ist es, Druck auf Politiker auszuüben, damit diese sich mit Flüchtlingen befassen, diese aufnehmen und mehr um sie kümmern.


4 außergewöhnliche Schallplattenspieler, mit denen Ihr unterwegs und zuhause Eindruck schindet
Weiterlesen